Bewahrung des literarischen Erbes des Heimatdichters

    Aktuell.

    Mehr als 800.000 Euro für Sanierung historischer Baudenkmäler

    Bayerische Landesstiftung: Förderung von Umbau und Instandsetzung von vier...

    Malteser Kochbuch „Des ess ma mia am liabstn“

    Annemarie Hecker verschenkt/e 50 Exemplare Passau / Arnstorf. Annemarie Hecker...

    Ein „Lichtblick“ für rund 670 Senioren

    Bereits zum 7. Mal: Lichtblick Seniorenhilfe e.V. im Landkreis...

    Schulbusunfall in Passau

    Passau. Heute Morgen (06.12.) gegen 08.00 Uhr ereignete sich...

    Heimischer Fisch statt Lachs und Krustentieren

    Leckere und nachhaltige Alternative zur Weihnachtszeit An vielen Feiertagen, so...

    Teilen

    Zweckverband genehmigt 253.000 Euro für Paul-Friedl-Ausstellung

    Finsterau / Landshut. Bereits im Juli 2021 hat das Gremium der Verbandsversammlung des Zweckverbands Niederbayerischer Freilichtmuseen den Kostenrahmen von 650.000 Euro für den Wiederaufbau des Paul-Friedl-Geburtshauses genehmigt. In einer Sitzung vom 23. November haben die Verbandsmitglieder unter der Leitung der stellvertretenden Landrätin des Landkreis Freyung-Grafenau Helga Weinberger den Kostenrahmen über 253.000 Euro für die Ausstellung „Das Kulturerbe des bayerisch-böhmischen Grenzgebirges im Spiegel der Werke von Karel Klostermann (1848-1923) und Paul Friedl (1902-1989)“ beschlossen.

    „Die Ausstellungskonzeption für das Programm im Freilichtmuseum liegt im Zeitplan. Der Zweckverband ist mit dem Verein zur Förderung des Literaturhauses Bayerwald-Böhmerwald im Geburtshaus Paul Friedl e.V. im beständigen Austausch. Ich freue mich sehr auf die Paul-Friedl-Ausstellung und die damit verbundenen Akzente zur Bewahrung des literarischen Erbes des Heimatdichters“, betonte der Vorsitzende des Zweckverbands und Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich im Vorfeld der Verbandsversammlung, der nicht an der Sitzung teilnehmen konnte. Für Frühjahr / Sommer 2022 sollen Veranstaltungen der zweisprachigen Seminarreihe dies- und jenseits des Literaturhauses Bayerwald-Böhmerwald auf dem Programm des Freilichtmuseums Finsterau stehen.

    Der Schriftsteller und Heimatforscher Paul Friedl (1902-1989), der bis heute als „Baumsteftenlenz“ bekannt ist, prägte mit seinen Romanen der 1950er bis 1970er Jahren nachhaltig das Bild der Menschen, des Lebens und der Bräuche im Bayerischen Wald. An der Schwelle vom 19. zum 20. Jahrhundert gehörte Friedl zu den wichtigsten und prominentesten Literaten im bayerisch-böhmischen Grenzgebirge. Einen überwiegenden Teil seiner Werke widmete der Autor inhaltlich dem Bayerischen Wald und dem Šumava-Gebiet. Bereits 2018 gründete sich unter dem Vorsitz von Karl-Heinz Reimeier und Alexandra von Poschinger der „Verein zur Förderung des Literaturhauses Bayerwald-Böhmerwald im Geburtshaus Paul Friedl“.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img