15.3 C
Hutthurm
Freitag, Mai 24, 2024

Bekämpfung der Corona-Pandemie: „Herausragende Hilfeleistung der Bundeswehr“

Lesestoff

Verabschiedung von Unterstützungskräften der Bundeswehr durch das Landratsamt Freyung-Grafenau

Waldkirchen. Viel Lob und Wertschätzung gab es bei der Verabschiedung von Unterstützungskräften der Bundeswehr in der Abteilung Gesundheitswesen des Landratsamts Freyung-Grafenau in Waldkirchen. Von November 2021 bis März 2022 unterstützte die Bundeswehr zum zweiten Mal in Folge mit Kräften aus dem Aufklärungsbataillon 8 in Freyung das Landratsamt bei der Bewältigung der Corona-Pandemie. Bereits von November 2020 bis Mai 2021 waren soldatische Einsatzkräfte zur Hilfestellung im Gesundheitsamt tätig.

Die Freyunger Soldatinnen und Soldaten waren vor allem im Bereich der Ermittlung von Kontaktpersonen, dem sogenannten „Contact Tracing“ im Einsatz. Zu den Hochphasen der Pandemie unterstützten insgesamt 39 soldatische Einsatzkräfte – davon bis zu 23 Soldatinnen und Soldaten – gleichzeitig das Gesundheitsamt; und das auch an den Wochenenden oder an Feiertagen.

Landrat Sebastian Gruber betonte, dass das seit Jahrzehnten bestehende und ausgezeichnete Verhältnis zwischen Bataillon und Landkreis in der Corona-Krise eine unverzichtbare Unterstützung für das Landratsamt und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitsamt war. Gruber bedankte sich herzlich für die „herausragende Hilfeleistung, die die Soldatinnen und Soldaten in den vergangenen Monaten geleistet haben“.

Gruber brachte seinen Stolz für die Leistungen der Bundeswehr und die Verbundenheit zwischen Landkreis, der Garnisonsstadt Freyung und dem Bataillon zum Ausdruck: „Wir verlieren eine wichtige Stütze im Gesundheitsamt, doch ich bin optimistisch und zuversichtlich, dass sich die pandemische Lage im Landkreis bald entspannen wird.“ Um das unermüdliche Engagement der Soldatinnen und Soldaten zu würdigen, bekam jeder eine Urkunde sowie ein kleines Präsent überreicht.

Um Frieden in der Welt zu bewahren, rücken für die Bundeswehr nun wieder vermehrt sicherheitspolitische Aspekte in den Vordergrund. „Das soldatische Kerngeschäft fordert uns, auch wenn wir das Gesundheitsamt in Waldkirchen sehr gerne unterstützt haben“, sagte Kommandeur Oberstleutnant Darius Niemm.

Auch Johann Ederer, Leiter des Kreisverbindungskommandos Freyung-Grafenau freute sich, dass „die Zusammenarbeit so problemlos gelungen ist“. Die aktuell zuständige Gesundheitsamtsleiterin Karen Schier zeigte ebenalls Respekt und Anerkennung für die Leistung der dort eingesetzten Soldatinnen und Soldaten.

Bei der Verabschiedung erklärten die soldatischen Einsatzkräfte, sie seien sehr stolz auf ihre Hilfe in diesen schwierigen Zeiten. Auch sie sprachen von einer interessanten neuen Erfahrung und betonten die gute gegenseitige Zusammenarbeit. Außerdem bedankten sich die Soldatinnen und Soldaten sehr herzlich für die Anerkennung ihrer Leistung in Form von Urkunden und Präsenten sowie einem Gutschein für das Bataillon einer hiesigen Brauerei.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge