Bayern: Große Zunahme bei Milchschafen, Schafböcken, Jungschafen und Lämmern

    Aktuell.

    Biathlon-EM am Arber

    Letzter Leistungstest vor Olympia Regen (obx). Der Bayerische Wald ist...

    „Caravan und Reisemobil des Jahres 2022“

    Erste Plätze für KNAUS und WEINSBERG - zahlreiche weitere...

    Umgang mit dem Lebenselixier Wasser

    Schneeschuhwanderung aus der Reihe "Nationalpark exklusiv" am 22. Januar...

    Bewältigung des Fachkräftemangels ist wohlstandsentscheidend

    MdL Taubeneder sieht die zunehmende Akademisierung der Gesellschaft kritisch...

    Wohnungsbau in Passau schreitet voran

    2021 wurden Bauanträge für insgesamt 200 Wohneinheiten eingereicht Passau. Die...

    Teilen

    In Bayern werden knapp 260 600 Schafe gehalten

    Fürth. Nach den vorläufigen Ergebnissen der Schafbestandserhebung zum Stichtag 3. November 2021 nimmt die Zahl der Schafe gegenüber dem Vorjahr um 3,1 Prozent (+7 800 Tiere) auf 260 600 Tiere zu. Mit rund 2 200 Betrieben werden zum ersten Mal seit 2017 wieder mehr Schafhalter gezählt (+8,0 Prozent). Im Durchschnitt hält jeder Betrieb 120 Tiere, etwa sechs weniger als im Jahr 2020.

    Die größte Zunahme hat hier (mit einem Plus von 400 Tieren bzw. 17,9 Prozent) die sehr kleine Gruppe der Milchschafe zu verzeichnen. Es folgen Schafböcke zur Zucht mit einer Zunahme um ca. 16,2 Prozent (+600) auf etwa 4 100 Tiere. Während die Zunahme bei „anderen Mutterschafen“ (ohne Milchschafe) um 0,8 Prozent (+ 1 500 Tiere) auf rund 181 500 Tiere vergleichsweise niedrig ausfällt, erhöht sich der Bestand der zweitgrößten Gruppe der Jungschafe und Lämmer um 6,1 Prozent auf etwa 67 700 Tiere.

    Betrachtet man einen längeren Zeitraum, zeigt sich jedoch beim Schafbestand und bei der Anzahl der schafhaltenden Betriebe in Bayern insgesamt eine Abnahme. So wurden 2011 noch rund 284 100 Schafe in 2 400 Betrieben gehalten, damit lag der Schafbestand 9,1 Prozent und die Anzahl der Betriebe 9,2 Prozent über dem Niveau des Jahres 2021.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img