12.4 C
Hutthurm
Freitag, Mai 31, 2024

Bauausschuss beschließt Erneuerung der Brücken über den Saußbach bei Reutmühle

Lesestoff

Die Baumaßnahme des Landkreises an der FRG 36 wird rund 2,3 Millionen Euro kosten

Auch 2023 setzt der Landkreis Freyung-Grafenau sein Brückenerneuerungsprogramm fort. Ab März steht der Abriss und Neubau der Brücken über den Saußbach und den dahinterliegenden Triebwerkskanal an. Der Bauausschuss des Kreistags hat in seiner jüngsten Sitzung die entsprechenden Pläne freigegeben. Kosten wird die Maßnahme rund 2,3 Millionen Euro.

Landrat Sebastian Gruber erklärte in der Sitzung, dass man die letzten Jahre einen verstärkten Investitionsschwerpunkt auf Brücken gelegt hat, soweit dies die Finanzen des Landkreises zuließen: „Die FRG 36 ist eine wichtige und durchaus gut frequentierte Verbindung, sowohl für Einheimische als auch für Urlaubsgäste. Umso wichtiger ist es, dass wir diese umfangreche Maßnahme 2023 in Angriff nehmen können.“ Tiefbauamtsleiter Alexander Bauer erläuterte den Ausschussmitgliedern zunächst den aktuellen Befund zur Beschaffenheit der beiden Brückenbauwerke. Aufgrund der schlechten Bausubstanz sind beide bereits auf eine zulässige Last von 24 Tonnen beschränkt.

Umfangreiche Baumaßnahmen

Die Baumaßnahmen, die an der Reutmühle anstehen, sind umfangreich. Insgesamt auf 390 Metern wird dort gebaut. Die Straße wird frostsicher ausgebaut, die Fahrbahn dabei auf 6,50 Meter verbreitert und der Gehweg erneuert. 8,60 Meter lang wird die neue Brücke über den Saußbach, 3,50 Meter die über den Triebwerkskanal. Die Entwurfsplanung und Ausschreibung dafür erfolgte komplett in Eigenregie durch die Tiefbauverwaltung. Eine Frage aus dem Ausschuss, ob sich der Betreiber des Kanals an den Kosten beteiligen müsse, verneinte Bauer. Da der Kanal vor der Straße da gewesen sei und bei der Baumaßnahme auch die bestehende Brücke nur ersetzt werde, sich am Kanal selbst aber nichts ändere, müsse der Landkreis die vollen Kosten tragen. Nach der Erneuerung entsprechen beide Brücken wieder den aktuellen Lastklassen und können ohne besondere Einschränkungen befahren werden. Wenn alles gut läuft, geht man von einer Fertigstellung der Brücken im Herbst 2023 aus.

Positive Rückmeldung gab es aus den Reihen des Ausschusses für die Tatsache, dass die Verwaltung die
Entwurfsplanung und Ausschreibung selbst übernommen hatte. Damit spare man sich diese Kosten. Auch auf die Stadt Waldkirchen kommen mit dem Bau Aufwendungen zu. Sie muss im Zuge der Baumaßnahme unter anderem den bestehenden Schmutzwasserkanal neu verlegen, der jeweils im Bereich der beiden Brückenbauwerke den Triebwerkskanal und den Saußbach kreuzt. Während der Bauzeit ist zudem jeweils ein Provisorium nötig. „In der Zeit, in der die Bauarbeiten laufen, wird eine großräumige Umfahrung der Baumaßnahme ausgeschildert werden“, erklärte Tiefbauamtsleiter Bauer zum Abschluss.

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge