Athanor Akademie: EXILES OF HOPE Monologe

    Aktuell.

    Haus der Generationen: Stadt Passau mietet Räumlichkeiten an

    Vertragsunterzeichnung im Amtszimmer von OB Jürgen Dupper Passau. Mit der...

    Klasse 5a des Auersperg Gymnasiums spendet 300 Euro an Stiftung Kinderlächeln

    Spendenaktion in der Vorweihnachtszeit bringt großen Erfolg Passau. "Was passier...

    Deggendorfer machen vorwärts beim Klimaschutz – Was kann jeder selbst beitragen?

    Rahmenklimaschutzkonzept ist online Deggendorf. Mit der Neuaufstellung des Rahmenklimaschutzkonzepts 'Vision...

    Gastronomie für Landesgartenschau 2023 in Freyung ausgeschrieben

    Freyung. Auch wenn der Baustellenbetrieb witterungsbedingt auf dem Gelände...

    Hilfsorganisationen, Polizei, Feuerwehren und THW appellieren: „Bitte lassen Sie sich impfen“

    Hilfsorganisationen, Polizei, Feuerwehren und Technisches Hilfswerk rufen zur Impfung...

    Teilen

    Premiere am 16. Dezember 2021

    Passau. Elf Frauen und Männer, die hoffen (oder hofften), die träumen und damit untergehen. Ist der Mensch so wesentlich ein Träumender, ein „homo sperans“, das im Scheitern der Hoffnung er selbst oder ein Teil von ihm stirbt? Und was ist schlimmer: Am Traum festhalten bis in den Tod oder traumlos weiterleben, reduziert auf das IST, die Bescheidenheit des Aufgebens?

    Die Collage „Exiles of Hope“ lässt sie alle aufmarschieren: irre Träumer, kämpferisch Hoffende, vorsichtig Wünschende; von der Antike bis zur Moderne spannt sich der Bogen des Scheiterns. Warum fehlt die Gegenwart, das späte 20. und frühe 21. Jahrhundert? Was hat sich verändert in den letzten 30, 40 Jahren? Vielleicht hat man dazugelernt, was Seelenhygiene betrifft und wagt sich nicht mehr so naiv in den wilden Ozean des Hoffens? Es wird das Absurde und – ja, vielleicht auch – die Komik und eigene Tragik des Kleinen seziert.

    Nicht so an diesem Abend in der Athanor Akademie in Passau: Die Hoffnung ist heftig, lebensnotwendig, und das Scheitern stellt die elf Menschen vor das Nichts.

    Der 2. Jahrgang der Athanor Akademie spielt seine Monologe nicht als einsame Rede an sich selbst; jede Figur ist begleitet von jenen Gespenstern, die Projektionsfläche ihrer Hoffnungen und Befürchtungen sind. Jeder Traum ist ein Kampf. Und so ist jede Figur – obschon umringt und herausgefordert von anderen – im eigentlichen Sinn des Wortes ALLEIN.

    EXILES OF HOPE Monologe (2. Jahrgang)
    Premiere am 16. Dezember 2021
    Weitere Termine: 17. / 18. / 19. Dezember 2021

    Athanor Akademie, Schulbergstraße 30, 94034 Passau

    Kartenreservierung unter Telefon 0851 209 871 17 oder veranstaltung@athanor.de

    Der Saal ist zu 25 Prozent bestuhlt. Es gelten die Corona 2G+ Regeln; FFP2-Maskenpflicht während des gesamten Aufenthalts – kein Verkauf von Getränken oder Imbiss möglich.


    Darsteller
    Caroline Bröker – Lea Brunner – Lorenz Dauber – Maximilian Frick – Leonard Gräber – Sophie Hewig – Luisa Jäger – Sequoia Kroll – Benigna Munsi – Elisabeth Nekola – Lily Schuster – Julia Stang – Anna Waibel

    Pädagogische Leitung
    Elma Esrig

    Pädagogische Unterstützung
    Michael Bischoff – Philip Brehse – Helmut Schwaiger – Thomas Manhart

    Videoprojektion/Technik/Ton
    Anna Waibel – Lorenz Dauber

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img