Anbau im Kindergarten St. Anna geht in Betrieb

    Aktuell.

    Zweckverband Wintersportzentrum Mitterfirmiansreut-Philippsreut

    CWG-FW und FW-Fraktion informieren sich zur Sachlage Mitterfirmiansreut / Philippsreut....

    Ampel-Regierung: Hessel und Sattelberger sollen Parlamentarische Staatssekretäre werden

    Berlin / Bayern. Die bayerischen FDP-Bundestagsabgeordneten Katja Hessel (49)...

    Grundschule St. Anton: Energetische Sanierung geht voran

    Neue Photovoltaik-Anlage ist in Betrieb Passau. Seit geraumer Zeit ist...

    „Das Welterbe ist eine gewaltige Chance für uns!“

    Virtueller Austausch zur gemeinsamen Vermarktung des UNESCO-Weltkulturerbes "Nasser Limes" CSU-Landtagsabgeordnete...

    ‚Kaisermantel‘ ist Schmetterling des Jahres 2022

    Gesunde Mischwälder braucht das Land Berlin. Der Bund für Umwelt...

    Teilen

    Einweihungsfeier geplant – Neue Krippenplätze für mehr Kapazität

    Neuschönau. Der Bürgermeister der Gemeinde Neuschönau Alfons Schinabeck hat den Landtagsabgeordneten Max Gibis noch vor der offiziellen Einweihungsfeier durch die neuen Räumlichkeiten im Anbau des Kindergartens St. Anna geführt und ihn über die Erweiterungsmaßnahmen sowie die Sanierung im Bestand informiert. Zusammen mit der Leiterin Andrea Poxleitner, gaben der Bürgermeister dem Abgeordneten auch Einblicke in die Praxis in der Kinderbetreuung und mahnten Verbesserungen an.

    „Mit dem Erweiterungsbau haben wir unsere Kapazität um 32 Krippenplätze erhöht und können nun insgesamt in Krippe und Kindergarten 135 Kinder unterbringen“, so Bürgermeister Schinabeck über den Anbau am Kindergarten St. Anna, der von der örtlichen Pfarrkirchenstiftung betrieben wird. „Mit den 32 neuen Krippenplätzen in zwei Gruppen im Neubau, können zudem neue Kapazitäten für den sanierten Kindergarten, in dem bisher die Krippenplätze untergebracht waren, geschaffen werden. Damit sind wir nun insgesamt wieder modern aufgestellt und für die Zukunft gerüstet“, ist der Bürgermeister überzeugt, der die Investition in Höhe von insgesamt 1,2 Millionen Euro als bestens angelegt empfindet und sich insbesondere für die Unterstützung des Freistaats bei der Förderung der Maßnahmen bedankte.

    MdL Max Gibis zeigte sich erfreut über den Anbau sowie die Sanierungsmaßnahme: „135 Betreuungsplätze für Kinder in einer Gemeinde mit gut 2.000 Einwohnern. Das kann sich sehen lassen“, attestierte er dem Bürgermeister sowie den Verantwortlichen im Kindergarten eine gute Arbeit.

    Bei der Besichtigung der neuen Räumlichkeiten, für die der Abgeordnete Gibis aufgrund der flächendeckenden Verarbeitung des Werkstoffs Holz ebenfalls viel Lob übrig hatte, schilderte die Kindergartenleiterin Andrea Poxleitner die teilweise prekäre Personalsituation in den Kinderbetreuungseinrichtungen. Dabei betonte Poxleitner, frühzeitig Anreize zu schaffen, um nicht in einen Fachkräftemangel bei den Erzieherinnen und Erziehern zu laufen. MdL Gibis nahm die Anregung mit auf und versprach, die Thematik bei geeigneter Möglichkeit im Bayerischen Landtag in München einzuspeisen.

    Insgesamt war Gibis voll des Lobs für die tolle Arbeit vor Ort und freute sich über die von Bürgermeister Alfons Schinabeck und Kindergartenleiterin Andrea Poxleitner geschilderte gute Zusammenarbeit und Kommunikation der Akteure in der Gemeinde.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img