3.8 C
Hutthurm
Sonntag, März 3, 2024
spot_imgspot_img

AKW Temelin – eine Atomkatastrophe muss verhindert werden!

Lesestoff

Petition wird kommenden Donnerstag in Bonn überreicht – Umweltministerin Hendricks muss endlich aktiv werden

(von Hannelore Saibold, Kreisrätin im Kreis Passau)

Aldersbach. Über 77000 Menschen haben eine Online-Petition unterzeichnet, in der die Bundesregierung aufgefordert wird, endlich von Tschechien eine dringend notwendige, sicherheitstechnische Überprüfung des Atomkraftwerks in Temelin zu verlangen. Der ohnedies störanfällige Reaktor weist gefährliche Mängel auf. Zu befürchten ist insbesondere, dass die Schweißnähte unmittelbar am Reaktordruckgefäß, dem dort vorhandenen Druck nicht standhalten. In der Petition heißt es dazu „Tschernobyl und Fukushima haben das Ausmaß einer Atomkatastrophe vor Augen geführt. Eine weitere wollen wir unbedingt verhindern“. An der Übergabe des Petition am kommenden Donnerstag in Bonn an Ministerialdirigent Dr. Elsner von der Deutschen Atomaufsicht werde ich teilnehmen.

Die Petenten und Petentinnen fordern die Bundesregierung auf, endlich die Sicherheitsinteressen der Menschen im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet wahrzunehmen und das ihr vertraglich zugesicherte Recht zu einer unverzüglich notwendigen Untersuchung des Reaktors durch unabhängige Experten einzufordern. Diese Forderung wird im übrigen auch vom Passauer Kreistag erhoben. Unser Landrat Franz Meyer sowie der Landrat von Wunsiedel Dr.Karl Döhler haben sich deswegen bereits schriftlich an die zuständige Bundesumweltministerin Barbara Hendicks gewandt.

Ich werde von der Übergabe der Petition und vom Ergebnis des Gesprächs mit Ministerialdirigent Dr. Elsner berichten.


 

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge