Ab 6. Dezember: Impfmarathon in der Dreifachturnhalle in Freyung

    Aktuell.

    „Allgemeine Impfpflicht ist die Versicherung, um ein Ende der Pandemie zu erreichen“

    BRK-Präsidentin Angelika Schorer zu Besuch im Impfzentrum Waldsassen Tirschenreut. BRK-Präsidentin...

    IT-Sicherheit und Forschung in die Region bringen

    Austausch zwischen Wissenschaftsminister Sibler und den Abgeordneten Taubeneder und...

    ILE Passauer Land zieht positive Bilanz 2021 – Ausbildungsmesse geplant

    Weichen für Weiterentwicklung und neue Projekte für 2022 definiert Fürstenstein....

    Im Kampf gegen Altersarmut

    Beutlhauser spendet 7.000 Euro an die Lichtblick Seniorenhilfe Passau /...

    Ideen für einen lebenswerten Landkreis FRG

    Infoabend über die Fortschritte der Nachhaltigkeitsstrategie Freyung. Seit Mitte vergangenen...

    Teilen

    Sieben Tage lang wird auf zehn Spuren geimpft – Zeitnahes Angebot für alle Landkreisbürger

    Freyung. Die Nachfrage nach Impfterminen ist ungebrochen hoch. Um hier möglichst vielen Landkreisbürgerinnen und -bürgern zeitnah ein Angebot machen zu können, richtet der Landkreis Freyung-Grafenau ab dem 6. Dezember 2021 ein zusätzliches temporäres Impfzentrum in der Dreifachturnhalle in Freyung (Jahnstraße 10) ein. Von Montag, 6. Dezember bis Sonntag, 12. Dezember wird dort täglich von 08.30 bis 20 Uhr geimpft – und das mit zehn Ärzten gleichzeitig. „Es freut mich sehr, dass die Impfbereitschaft im Landkreis deutlich angezogen hat. Wir wollen mit vielerlei Angeboten dafür sorgen, dass Impfwillige schnell die Möglichkeit dazu erhalten“, erklärt Landrat Sebastian Gruber dazu. „Danke an alle in den Impfzentren, aber genauso danke an alle Hausärzte, die hoch engagiert und mit vielen Angeboten einen Beitrag leisten, ein breites Impfangebot im Landkreis zu schaffen“, so Gruber weiter.

    Wie bei allen Angeboten des Landkreises zum Thema Impfen gilt auch für das temporäre Impfzentrum: Jeder, der sich impfen lassen will, muss sich vorher anmelden. Eine Impfung ohne Termin ist nicht möglich.

    Termine können online über die Registrierung bei den bayerischen Impfzentren unter der Adresse
    www.impfzentren.bayern gebucht werden. Alternativ steht das Bürgertelefon des Landkreises 08551 57 470 für Impffragen und telefonische Terminbuchungen Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr zur Verfügung.

    Wer sich für diesen Impfmarathon anmeldet und eine Platz erhält, sollte unbedingt anderweitig bereits gebuchte Termine, egal ob beim Hausarzt oder über die Registrierung bei den bayerischen Impfzentren oder über das Bürgertelefon, je nachdem, so sie ursprünglich gebucht wurden, bitte wieder absagen. Der ärztliche Leiter des Impfzentrums Freyung-Grafenau Dr. Peter Gahbauer weist im Bezug auf Auffrischungsimpfungen noch einmal darauf hin: „Boosterimpfungen gibt nach den derzeitigen Vorgaben für alle bereits zweimal Geimpften, bei denen die zweite Impfung mindestens fünf Monate her ist“.

    Von Montag, 6. bis Sonntag 12. Dezember wird in der Dreifachturnhalle in Freyung täglich von 8.30 bis 20 Uhr geimpft und das mit zehn Ärzten gleichzeitig (Foto: Landratsamt Freyung-Grafenau)

    Beim Impfstoff Janssen® von Johnson & Johnson gelten Personen bei einmaliger Impfung als vollständig geimpft. Seit Oktober 2021 empfiehlt die STIKO eine Optimierung der Grundimmunisierung durch eine Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff (Spikevax® (Vaccine Moderna) von Moderna ab 30 Jahren oder Comirnaty® von BioNTech/Pfizer ab 18 Jahren) ab vier Wochen nach der Erstimpfung.

    Aufgrund der aktuell bestehenden Lieferengpässe bei BionTech wird man bei Über-30-Jährigen bis auf Weiteres grundsätzlich Moderna verimpfen. Bei Impfwilligen unter 30 werde man versuchen, gerade bei jungen Männern, ein Angebot mit dem Impfstoff vom BionTech zu machen – beides im Rahmen der verfügbaren Lagerbestände. Sollte nicht genügend Impfstoff von BionTech vorhanden sein, werde man auch den Unter-30-Jährigen ein Angebot mit Moderna machen. Der Impfstoff sei auch für diese Altersgruppe (ab 12 Jahren) zugelassen. Hier müsse dann im Gespräch mit dem Impfarzt eine Abwägung getroffen werden, ob der jeweilige Impfwillige dieses Angebot dann auch annehmen will. Medizinisch gesehen besteht Gleichwertigkeit der Impfstoffe von BionTech/Pfizer und Moderna, in Punkto Wirksamkeit liegt Moderna sogar etwas vorne.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img