6.4 C
Hutthurm
Sonntag, März 3, 2024
spot_imgspot_img

4 290 Gasthörer an den Hochschulen Bayerns

Lesestoff

Im Wintersemester 2015/16 waren an den Hochschulen in Bayern neben 376 417 ordentlichen Studierenden auch 4 290 Gasthörer eingeschrieben, die entsprechende Weiterbildungsmöglichkeiten als Gast an einer Hochschule nutzten.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, waren dies geringfügig mehr als im Wintersemester 2014/15. Die Zahl der ausländischen Gasthörer stieg um 11,6 Prozent. Über die Hälfte aller Gasthörer (57,2 Prozent) waren 60 Jahre alt oder älter. Das Durchschnittsalter lag bei 53,0 Jahren. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, waren im Wintersemester 2015/16 an bayerischen Hochschulen neben 376 417 ordentlichen Studierenden auch 4 290 Gasthörer eingeschrieben. Ihre Zahl lag damit geringfügig über dem Vorjahresniveau (4 235). Gasthörer können auch ohne Nachweis der Hochschulreife zum Besuch einzelner Lehrveranstaltungen immatrikuliert werden, im Rahmen ihres Gaststudiums aber keine Abschlussprüfungen ablegen.

stat1

Unter den Gasthörern waren 423 ausländische Gaststudierende, das bedeutete einen Anstieg von 11,6 Prozent. Über die Hälfte dieser Gasthörer waren Männer (57,0 Prozent). Die meisten Ausländer kommen aus Europa (190 Gasthörer), danach folgt Afrika (114 Gasthörer) und Asien (97 Gasthörer). Betrachtet man die Herkunftsländer, stellten kongolesische (89), österreichische (41) sowie syrische (30) Staatsangehörige die größten Gruppen dar. Bei den Syrern waren es 26 Personen mehr als im vorangegangenen Wintersemester. Bei den beiden anderen Ländern entsprachen die Zahlen nahezu den Vorjahreswerten. Gasthörer waren überwiegend an Universitäten anzutreffen, hier waren 3 812 (88,9 Prozent) von ihnen immatrikuliert. Das Durchschnittsalter der Gasthörer lag im Wintersemester 2015/2016 bei 53,0 Jahren, wobei die männlichen Gasthörer im Durchschnitt mit 56,4 Jahren deutlich älter als ihre Kommilitoninnen (49,2 Jahre) waren. Über die Hälfte (2 452 oder 57,2 Prozent) war 60 Jahre alt oder älter. Ein Großteil der älteren Gasthörer war an der Ludwig-Maximilians-Universität München eingeschrieben, die auch ein spezielles Seniorenstudium anbietet. Hier war das Durchschnittsalter mit 70 Jahren auch besonders hoch. Kunsthochschulen, die zum Teil auch Frühförderung betreiben, wiesen hingegen eine überdurchschnittlich junge Gasthörerschaft aus (19,5 Jahre). Bei den ausländischen Gaststudierenden lag das Durchschnittsalter bei 35 Jahren.

stat 2

(Mitteilung, Bayerisches Landesamt für Statistik)

- Werbung-

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Anzeige -

Letzte Beiträge