24 Stunden Blitzmarathon in Niederbayern

Niederbayern. Ab Mittwoch, 21. April 2021 (06.00 Uhr) findet der diesjährige Blitzmarathon in Bayern statt. 24 Stunden lang wird auch die niederbayerische Polizei Geschwindigkeitsüberwachungen an mehreren Örtlichkeiten durchführen.

Der europaweite „Speedmarathon“, koordiniert vom europäischen Verkehrspolizei-Netzwerk „Roadpol“, startet am Mittwoch (06.00 Uhr). Im Rahmen des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms 2030 „Bayern mobil – sicher ans Ziel“ beteiligt sich auch das Polizeipräsidium Niederbayern.

Statistik

Im Jahr 2020 war in Bayern überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit mit einem Anteil von rund 31 Prozent erneut die Hauptunfallursache der tödlichen Verkehrsunfälle. Rund 1200 Verkehrsunfälle waren auf Geschwindigkeitsüberschreitungen zurückzuführen, was im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang um fast 24 Prozent darstellt. Trotz dieser positiven Tendenz bei den Gesamtunfallzahlen mussten aufgrund überhöhter Geschwindigkeit im Straßenverkehr 21 Menschen ihr Leben lassen, was wiederum einen Anstieg um fast 40 Prozent – verglichen mit 2019 – zur Folge hat.

Hinter diesen Statistiken verbergen sich tragische Einzelschicksale und einschneidende Folgen für hinterbliebene Freunde und Angehörige. Die Einhaltung bzw. Missachtung vorhandener Geschwindigkeitsbegrenzungen kann über Leben und Tod im Straßenverkehr entscheiden. Jeder Einzelne trägt diese Verantwortung – für sich selbst und für andere. Der Blitzmarathon soll Verkehrsteilnehmer auf eben diese Verantwortung aufmerksam machen und zur Beachtung der Tempolimits animieren.

Messstellen in Bayern

An rund 350 Messstellen mit Schwerpunkt auf Landstraßen wird die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen kontrolliert. Alle Messstellen sind bereits jetzt im Internet auf der Homepage des Bayerischen Innenminnisteriums unter www.innenministerium.bayern.de einzusehen.


Messstellen im Regierungsbezirk Niederbayern (Link, PDF)