15.000 Euro für dringend nötige Hilfe in Rumänien

    Aktuell.

    Bayern: Tierschutzbund kritisiert Genehmigung für Wolfabschuss

    Oberbayern. Der Deutsche Tierschutzbund und sein Landesverband Bayern üben...

    Der Dachs zieht ein

    Das Moorhof Landhotel ist überzeugt von der Technologie Altschönau. Ein...

    Ökotipp: Wie man Kosmetik ohne Mikroplastik findet

    Berlin. Ob Duschgel, Peeling oder Lippenstift: Viele Kosmetikprodukte enthalten...

    Niederbayerns Wirtschaft sucht händeringend Auszubildende

    Nahezu jeder vierte Ausbildungsplatz in Niederbayern bleibt aktuell unbesetzt,...

    Teilen

    Margaretha Fischer vom Verein „Leben teilen“ spendet für die wunschzettel.zone

    Passau / Bodenmais. Ein großes Weihnachtsgeschenk macht der Verein „Leben teilen e.V.“ Menschen in Not in Rumänien. Margaretha Fischer, die rührige Vorsitzende aus Bodenmais, unterstützt mit 15.000 Euro Hilfsprojekte der wunschzettel.zone. Vor allem Lebensmittel für ärmste Familien und Pflegepatenschaften werden damit finanziert. Am Donnerstag, 16. Dezember hat sie den Scheck überreicht.

    Das Gemeinschaftsprojekt wunschzettel.zone von Caritas Passau, Bischöflichem Jugendamt, Bund Deutscher katholischer Jugend (BDKJ) und den Jugendbüros der Diözese versucht der Not im Armenhaus Europas im Nordwesten Rumäniens zu begegnen. Vor Ort werden nun „Weihnachtstüten“ mit Grundnahrungsmitteln verteilt. Dazu können über 20 Personen von Caritas-Pflegestationen durch die Hilfe versorgt werden. Mit diesen Patenschaften für 216 Euro pro Monat wird die Betreuung pflegebedürftiger älterer Personen sichergestellt.

    Die wunschzettel.zone unterstützt auch viele Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe der Caritas und des Bistum Satu Mare. Dort werden zum Beispiel Waschmaschinen und Trockner finanziert, damit Familien bei fehlendem Strom und Wasser überhaupt einmal pro Woche zu frischer Wäsche kommen. Solche Projekte heben die Lebensqualität ganzer Dörfer enorm.

    Diakon Konrad Niederländer, Vorstand und Bischöflich Beauftragter für den Caritasverband für die Diözese Passau e.V. und Mario Götz, der Koordinator der Auslandhilfe dankten Margaretha Fischer im Namen der Menschen, die in ihrer Not durch dieses große Spendenergebnis Hilfe erfahren.

    Fischer, die als frühere Lehrerin mit ihrem Verein seit über 50 Jahren weltweit in Hilfsprojekten engagiert ist, vor allem mit Schulen in Indien und aktuell in Afrika mit Missionsbenediktiner Pater Florian, Prinz von Bayern, nimmt immer auch aktuelle Notlagen in den Blick. Dabei sind ihr vertrauenswürdige Projektpartner wichtig. Die Spendengelder müssen eins zu eins bei Menschen in Not ankommen. Deshalb hat die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes und des Bayerischen Verdienstordens – wie sie unterstreicht – erneut die Kooperation mit der Caritas Passau gesucht.

    Mehr Informationen zu den Rumänien-Projekten unter www.wunschzettel.zone.

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar!
    Hier bitte Ihren Namen hinterlassen

    spot_img