Impfschub über Ostern im Landkreis Deggendorf

Deggendorf. Offenbar war das Personal des Impfzentrums im Landkreis Deggendorf sehr fleißig. Erfreulich ist, dass in der Zeit von Gründonnerstag bis Ostermontag insgesamt 2 509 Impfungen vorgenommen wurden. So konnten 2 038 Erstimpfungen und 471 Zweitimpfungen registriert werden.
Insgesamt wurden mittlerweile knapp 22 000 Impfungen an die Landkreisbevölkerung verabreicht (15 564 Erstimpfungen und 6 345 Zweitimpfungen).

In diesem Zusammenhang wird nochmals darauf hingewiesen, dass hausärztliche Bescheinigungen (z.B. über Vorliegen von Erkrankungen) zum Impftermin vorgezeigt werden müssen.

Man sollte sich am besten gleich nach der Anmeldung im Impfportal um die Bestätigungen kümmern, da eine Terminierung sehr kurzfristig erfolgen kann.

Auch das Personal des Testzentrums und der Schnellteststraße arbeiteten am Karsamstag und Ostersonntag. An diesen beiden Tagen wurden über 550 Testungen durchgeführt.

Leider war es aber auch notwendig, die Stabstelle Corona am Osterwochenende mit täglich bis zu 15 MitarbeiterInnen zu besetzen.
Von Karfreitag bis Ostermontag wurden 65 neue Indexpersonen registriert, die 7-Tage-Inzidenz sank auf 199,2.

Am heuten Tag (06.04.21) wurden bereits wieder 54 neue Infektionen gemeldet, so dass für Morgen mit einer 7-Tage-Inzidenz von über 200 gerechnet werden muss.

Weiterhin gibt es nicht ‚den Hotspot‘. Die Ansteckungen werden im privaten und betrieblichen Umfeld registriert.

Es wird empfohlen, die Kontakte weiterhin zu reduzieren, die bekannten Hygieneregeln einzuhalten und in geschlossenen Räumen regelmäßig zu lüften.