FFP2-Schutzmasken für pflegende Angehörige

Anforderung bei der Stadt Passau weiterhin möglich

Passau. Die Corona-Pandemie bedroht vor allem die Gesundheit älterer und pflegebedürftiger Menschen. Sie möglichst gut zu schützen und das Gesundheitssystem stabil zu halten, fordert derzeit die gesamte Gesellschaft stark heraus. Zu den Menschen, auf die das besonders zutrifft, gehören die vielen pflegenden Angehörigen. Diesen stellt das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege ergänzend zu den bisherigen Unterstützungsleistungen kostenlos FFP2-Schutzmasken zur Verfügung.

Bezugsberechtigt sind alle Bürgerinnen und Bürger, die Angehörige zu Hause pflegen und dies mit Schreiben der Pflegekasse zur Feststellung des Pflegegrades der oder des pflegebedürftigen Angehörigen nachweisen können. Jede Hauptpflegeperson erhält gratis drei FFP2-Schutzmasken.

Die Stadt Passau hat sich gerne bereit erklärt, die Verteilung zu organisieren. Wegen des Gebots, unnötige Kontakte zu vermeiden, soll dies nach telefonischer oder elektronischer Meldung ausschließlich durch Postversand erfolgen. Die FFP2-Schutzmasken können unter Angabe von Name und Postadresse telefonisch unter der Nummer 0851 396 877 oder per Email an pflegende-Angehoerige@passau.de angefordert werden.

Die Stadt Passau behält sich vor, die Bezugsberechtigung im Einzelfall zu prüfen.