Alle Impfwillige im Landkreis Regen sollen sich nun anmelden

Momentan kommen im Impfzentrum nur mRNA-Impfstoffe zum Einsatz

Regen. Nachdem bereits von vielen Seiten Anfragen das Bayerische Gesundheitsministerium zur künftigen Impfpriorisierung durch BayIMCO erfolgt sind, gibt es hier mittlerweile auch hierzu eine offizielle Aussage. Das Ministerium verweist darauf, dass die Einladungen durch das Programm aufgrund des bei der Anmeldung generierten Score-Wertes durchgeführt werden. Dabei spielen zum einen das Lebensalter, zum anderen die weiteren bekannten Faktoren (zum Beispiel berufliche, medizinische) eine Rolle. Eingeladen werden stets die Bürger mit dem höchsten Scorewert. Hieraus ergibt sich auch automatisch die Einhaltung in den Priorisierungsgruppen. Sollten irgendwann keine Anmeldungen in den Prioritätsgruppengruppen der Corona-Impfverordnung mehr im System vorhanden sein, fährt das System nach dem gleichen Schema mit den weiteren Bürger fort. Das bedeutet im späteren Verlauf wird das Alter ausschlaggebend sein. Ein 53-Jähriger erhält den Score 53, eine 29-Jährige des Score 29. Somit wird das System nach der Abarbeitung der Prioritätsgruppengruppen bei der Terminzuweisung dann alleine das Lebensalter für die Impfreihenfolge berücksichtigen. Nachdem die Verantwortlichen im Impfzentrum davon ausgehen, dass dies je nach Liefermengen schon im Mai der Fall sein könnte, werden nun auch nicht-priorisierte Bürger gebeten, sich strukturiert im Internet über das Bayerische Impfportal anzumelden.

Momentan werden nur mRNA-Impfstoffe verimpft

Im Impfzentrum kommen derzeit nur die mRNA-Impfstoffe von Moderna und Biontech zum Einsatz. Aber auch die Hausärzte impfen weiterhin sehr fleißig. Deswegen rechnen die Verantwortlichen damit, dass man bereits im Sommer auf den Betrieb des Impfzentrums verzichten kann und dann idealerweise die Impfungen nur noch bei den Hausärzten stattfinden.

Nach Hausarztimpfung selbst Account löschen

Ein weiteres Thema beschäftigt die Mitarbeiter im Impfzentrum immer öfter. „Es wird die Bitte um eine Austragung aus dem Impfsystem an uns herangetragen“, berichtet Schmitz. Doch diese Austragung können die Mitarbeiter nicht durchführen. „Ich kann nur um Verständnis bitten, dazu fehlt uns die Berechtigung“, erklärt der MVZ-Geschäftsführer und bittet die Betroffenen selbst ihren Zugang zu löschen. Schon jetzt haben wir eine ganz erhebliche Anzahl an registrierten Bürgern, die über die Hausärzte und nicht über das Impfzentrum geimpft wurden. Diese Registrierten erhalten aber weiterhin Einladungen, was über die Löschung der Registrierung abgestellt werden könnte.