Zurzeit ist wenig los auf Niederbayerns Straßen, auch in und um Passau läuft der Verkehr gerade alles andere als normal. Das hat Auswirkungen auf das weitere Vorgehen im Dialogforum: Eigentlich sollten ab Ende März die Verkehrsbefragungen stattfinden, um weiteres wichtiges Zahlenmaterial für das Verkehrsgutachten zu erhalten. Wegen der Corona-Krise und den damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen muss diese Befragung verschoben werden – ein aussagekräftiges Ergebnis würden die Befragungen zum jetzigen Zeitpunkt nämlich nicht liefern.

m März 2019 haben die Mitglieder des Dialogforums entschieden, eine Verkehrsuntersuchung in Auftrag zu geben, um anhand aktueller Verkehrszahlen die Bestandssituation zu erfassen. Diese besteht aus zwei Komponenten: Zum einen die Verkehrszählung mittels Kamerasystem, die am 10. März begonnen und abgeschlossen werden konnte – rechtzeitig vor den verkehrsbeeinflussenden Ausgangsbeschränkungen. Zum zweiten hätten ab Ende März die Autofahrer in und um Passau befragt werden sollen. Ausgangspunkt und Ziel jeder Fahrt, Zweck und Dauer werden so ermittelt und fließen in das Verkehrsgutachten ein, in dem weitere Maßnahmen für Individualverkehr und öffentlichen Verkehr zur Verbesserung der Verkehrssituation vorgeschlagen werden sollen. Diese Befragung kann aus den o.g. Gründen nicht stattfinden und muss auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Weitere Informationen zum Dialogforum: www.dialogforum-passau.de

×

(Anzeige)

×