Passau (can.) Hausnotruf und Sozialstationen, Familien-Netzwerke und Senioren oder Katastrophenhilfe bei Hochwasser. Das sind nur einige Bereiche, in denen sich Caritas und Malteserhilfsdienst ergänzen.

Über die Zusammenarbeit haben sich Caritasvorstand Konrad Niederländer (mi.) und der Geschäftsführer des Malteser Hilfsdienstes e.V., Rainer Breinbauer (re.), zusammen mit Ingrid Aldozo-Entholzner, der Abteilungsleiterin Gemeindecaritas (li.) am Dienstag, 7. Februar ausgetauscht. Die beiden kirchlichen Verbände wollen auf regionaler und pfarrlicher Ebene mit ihren ehrenamtlich Tätigen Hilfen vor Ort schaffen.
Das geht vom Erste-Hilfe-Kurs bis zum Seniorentreff. Entsprechend seien Plattformen für den Austausch angedacht. Einig war man sich auch, dass eine wirklich angemessene Finanzierung im Pflege- und Gesundheitsbereich sichergestellt sein müsse. Schließlich gehe es immer um die Menschen. Da dürfe nicht gespart werden, appellieren sie an die politisch Verantwortlichen.

(Foto: via Caritas Passau)