Partnerschaft mit GEPA – Bischof Oster und Caritasvorstand Endres betonen weltweit faire Arbeits- und Lebensbedingungen

GEPA-Produkte in den Einrichtungen und Diensten der Caritas

Passau (can). Der Diözesan-Caritasverband Passau setzt Zeichen der Solidarität und Verantwortung in der Einen Welt. In allen Diensten und Einrichtungen werden GEPA-Produkte verbraucht. Die Partnerschaft mit der Fair Trade Company unterstreicht jetzt ein offizielles Schild am Eingang der Caritas-Zentrale im Passauer Steinweg. Diözesanbischof Dr. Stefan Oster (SDB) und Caritasvorstand Michael Endres haben es am Donnerstag, 23. Juli, vorgestellt und angebracht.

Bischof Oster und Caritasdirektor Endres betonten den Zusammenhang von globalem Handel und sozialer Gerechtigkeit. Dazu gehörten gerechte Lohn- und Arbeitsbedingungen in der Einen Welt. Das sei ein „Ur-Thema der Caritas“, sagte Caritasvorstand Michael Endres.

Die Caritas gibt bei dienstlichen Anlässen verbindlich Kaffee, Tee und Süßigkeiten aus dem GEPA-Angebot vor. Auch in den Wohnheimen, Werkstätten und Einrichtungen des DiCV gilt: Fair geht vor! Der Diözesanverband will damit ein Beispiel geben. Im Deutschen Caritasverband sei diese Verpflichtung einmalig, sagte Michael Endres. Kreis- und Orts-Caritasverbände im Bistum Passau haben sich der Idee bereits angeschlossen. Auch im Bischöflichen Ordinariat, in den katholischen Verbänden und Tagungshäusern wird aus­schließ­lich fair gehan­del­ter Kaf­fee und Tee serviert.

Wie die GEPA erklärt, stehe sie für faire Preise und partnerschaftlichen Handel. Als Pionier auf diesem Gebiet pflege sie langjährige und verbindliche Beziehungen mit Handelspartnern in Afrika, Asien und Lateinamerika. Sämtliche Gewinne würden wieder im Fairen Handel angelegt.

Der Name leitet sich ab vom Namen bei der Gründung 1975: „Gesellschaft zur Förderung der Partnerschaft mit der Dritten Welt“. Heute ist „GEPA – The Fair Trade Company“ das größte europäische Fair-Handelsunternehmen. Hinter der GEPA stehen MISEREOR, Brot für die Welt, die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej), der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“.

×

(Anzeige)

 

×