Der Caritasverband für die Diözese Passau e.V. investiert in Waldkirchen. Der Aufsichtsrat hat in seiner Sitzung am Dienstag, 10. Mai beschlossen, am Standort Waldkirchen zwei Projekte zu realisieren. Neugebaut werden das Seniorenheim St. Gisela und das Behindertenwohnheim St. Elisabeth. Beide Einrichtungen müssen für die Zukunft ertüchtigt werden, um für die Bewohner und Mitarbeiter optimale Lebens- und Arbeitsabläufe zu gewährleisten. Synergieeffekte gaben den Ausschlag für den gemeinsamen Standort. Nach dem Votum des Aufsichtsrates erfolgen nun die konkreten Planungen. Caritasdirektor Dr. Wolfgang Kues hat den Bürgermeistern von Waldkirchen und Spiegelau die Entscheidung des Trägers mitgeteilt.

Die Kommune Spiegelau hatte im Zuge der bereits eingeleiteten Vorplanungen und Optionen für Waldkirchen ein weiteres Grundstück angeboten und damit eine zusätzliche Variante eingebracht. Dr. Kues bat den Spiegelauer Bürgermeister um Verständnis für die nun erfolgte Entscheidung des Trägers. Der Caritasdirektor dankte Bürgermeister Karlheinz Roth für das Engagement und das Bemühen der Kommune.

Der Sozialhilfeausschuss des Bezirkes Niederbayern hatte bereits im vergangenen Jahr einen Ersatzneubau des Behindertenheimes in Waldkirchen genehmigt. Der Förderantrag für den Neubau wurde Anfang Februar eingereicht. Das freundliche Klima und die Einbindung der Behinderteneinrichtung ins Gemeinwesen durch die Bevölkerung und die Vereine in Spiegelau hat die Caritas in den Gesprächen mit dem Spiegelauer Bürgermeister Karlheinz Roth stets deutlich gemacht.

(Mitteilung, Caritasverband für die Diözese Passau e. V.)

 

×

(Anzeige)

×