Freyung. Die neue Datenschutzgrundverordnung sorgte in den letzten Wochen bereits für erheblichen Gesprächsstoff. Es gab viele Unklarheiten, nicht nur bei den betroffenen Firmen, sondern genauso bei den Rathäusern im Landkreis, die sich ebenfalls mit der Materie auseinandersetzen müssen.

DSGVO Thema Nr. 1

Aus diesem Grund war das Thema auch Punkt 1 der Tagesordnung der Bürgermeisterdienstversammlung im Landratsamt Freyung-Grafenau. Wie Landrat Sebastian Gruber berichtete, sei man bereits auf der Suche nach einem Datenschutzbeauftragten, da diese Tätigkeit nach den neuen Bestimmungen wohl eine ganze Stelle benötige und nicht nebenbei erledigt werden könne. Wenn man jemand gefunden habe, müsse dieser zuerst alle Erfordernisse im Landratsamt regeln, bevor eine externe Unterstützung möglich wäre. In der anschließenden Diskussion kam man zu dem Ergebnis, dass die Gemeinden derzeit ihre nötigen Regelungen selbst treffen sollten. Albert Eckl vom Hans-Lindner-Institut stellte anschließend das Infoportal für die Region „Dahoam in Niederbayern“ vor. „Hier geht es um Themen, die der Mensch braucht“, meinte Eckl. Folgende Rubriken habe man deshalb geschaffen: Kindergarten und Schule – Vereine und Ehrenamt – Ausbildung, Studium und Arbeit – Tourismus, Freizeit und Veranstaltungen – Weiterbildung, Seminare und Kurse sowie Gesundheit und Nahversorgung. Unter www.dahoam-in-niederbayern.de findet man das Portal.

Die ganze Story zum Nachlesen unter diesem (PDF-) Link (Seite 2); ‚Die Neue Woche‘, Ausgabe KW 25/18.