Autorenteam stellt wissenschaftlichen Band aus der Reihe “Passauer Wolf“ vor

Seit dem Wintersemester 2011/2012 besteht zwischen der Universität Passau – Lehrstuhl für Physische Geografie und der Stadtgärtnerei Passau eine Forschungskooperation bezüglich der Entwicklung der Gartenkultur in Passau. Die Forschungsberichte der ersten drei Jahrgänge wurden nun in einem gemeinsamen Werk unter der Veröffentlichungsreihe “Passauer Wolf“ zusammengefasst.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper bedankte sich bei dem Autore- und Herausgeberteam Dr. Thomas Fickert (Uni Passau, Lehrstuhl für Physische Geografie), Hermann Scheuer (Leiter Stadtgärtnerei), Richard Schaffner (Stadtarchivar und -heimatpfleger), Dr. Herbert Wurster (Direktor des Archivs des Bistum Passau), Dr. Markus Wennerhold (Leiter der Staatlichen Bibliothek), Dr. Claudia Gröschel (Kunsthistorikerin und Orangerie-Expertin) und Dr. Max Brunner (ehemaliger Kulturreferent).

“Der Band verdeutlicht eindrucksvoll, dass die Kooperation zwischen der Stadt Passau und der Universität Passau viele Früchte trägt. Aus der Sammlung geht hervor, dass die Stadt Passau gartentechnisch schon sehr früh viele Besonderheiten zu bieten hatte. Dass diese wertvollen Ergebnisse nun in gebündelter Form für jedermann zur Verfügung stehen, freut mich ganz besonders“, so der Oberbürgermeister.

Die Veröffentlichung “Passauer Wolf“ behandelt die Kulturgeschichte der Stadt Passau. Im Jahr 1997 wurde die erste Veröffentlichung mit dem Titel “…obwohl sie eine Frauenperson ist. Zur Geschichte der Frauen in Passau“ herausgebracht. Mit dem Werk “Zu Nutzen und Erbauung – Passauer Gartenkultur im Lichte der Jahrhunderte“ schließt die Veröffentlichungsreihe nach 20 Jahren mit dem 23. Band.

(Bild, v.l.: Hermann Scheuer (Leiter Stadtgärtnerei), Sissi Geyer (ehrenamtl. Verwaltungsrätin Stadtgärtnerei), Oberbürgermeister Jürgen Dupper, Dr. Thomas Fickert (Universität Passau), Richard Schaffner (Stadtheimatpfleger), Dr. Bernhard Forster (Kulturreferent) – Foto: Stadt Passau)