Straßkirchen.  Die Braunschützen rüsten wieder zum beliebten Bürgerschießen. Im Schützenheim unter dem Veranstaltungssaal können sich Freizeit- und Hobbyschützen duellieren und das alles an den neuen elektronischen Schießständen. „Wer gerade nicht schießt, kann im Aufenthaltsraum auf einem riesigen TV-Bildschirm das Schießen mit verfolgen“, erklärt Schützenmeister Hans Rodler. Es darf auch mit Schießhilfe aufliegend geschossen werden.

Preise gibt es wieder für die besten Schützinnen und Schützen und für den Bürgerkönig, einen Meistpreis für den Verein, der die meisten Schützen an den Stand bringt und natürlich die beliebten Brotzeitteller für die Mannschaften. Einen besonderen Gag hat sich Vereinswirt Heinz Schmidbauer einfallen lassen. Er stiftet einen Essensgutschein für zehn Personen und weil er heuer 59 Jahre alt wird, bekommt ihn der, der einem 59-Gaudi-Teiler am nächsten kommt. Die Siegerehrung findet am Freitag, 18. November im Gasthaus Kollerwirt statt.

 

(Bild zuoberst: Bürgermeister Josef Putz (3.v.li.) und Bezirks- und Gemeinderat Josef Heisl, jun. (2.v.li.) werben für eine große Beteiligung zu Gunsten des Schützenvereins, der eine sehr gute Jugendarbeit leistet, v.li.  Schützenmeister Johann Rodler, Sportchef Christian Schreiner und Kassier Erich Schreiner; Foto Heisl)