Bohrarbeiten für Planungen Hochwasserschutz „Obere Donaulände“

Start in dieser Woche

Das Thema Hochwasserschutz wird im Stadtgebiet Passau weiter vorangetrieben. Für die Planungen des Hochwasserschutzes „Obere Donaulände“ werden ab dieser Woche entsprechende Bohrarbeiten entlang der vorgesehenen Schutzstrasse durchgeführt. Das staatliche Wasserwirtschaftsamt hat die Untersuchungen in Auftrag gegeben.

An ca. 12 Stellen werden Bohrungen und Rammkern- bzw. Drucksondierungen durchgeführt, um genaue Kenntnisse über die dortigen Untergrund- und Grundwasserverhältnisse zu erlangen. Im Zuge dieser geplanten Aufschlussarbeiten kann es in den nächsten 3 bis 4 Wochen zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen an der Oberen Donaulände und stellenweise zu Sperrungen von Parkflächen unter der Schanzlbrücke bzw. Fritz-Schäffer-Promenade kommen.

Als Ergebnis der aktualisierten Machbarkeitsstudie Hochwasserschutz für die Stadt Passau im Jahr 2015 wurden die Abschnitte Magalettigasse, Gottfried-Schäffer-Straße, Lindau/Sulzsteg sowie eben die Obere Donaulände/Brunngasse auch als mögliche realisierbare Bereiche im Stadtgebiet eingestuft.
Für diese sechs Hochwasserschutzabschnitte werden aktuell Planungen durchgeführt.

MuW Online Werben_Banner
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.