Ab April kommt die Zeit der Tulpen: Keine Blume verbreitet mehr Frühlingsstimmung – ein paar Tipps, wie sie lange Freude bereiten

Straelen. Kaum ein Frühlingsblüher ist so beliebt wie die Tulpe. Anfang des 17. Jahrhunderts gab es in Holland sogar eine Spekulationsblase bei den Zwiebelblumen: Damals musste man für ein Exemplar kurzzeitig den Preis eines Amsterdamer Grachtenhauses hinblättern. Auch heute begeistert die Tulpe mit ihren intensiven Farben, der ausdrucksstarken Blüte und dem aufrechten Wuchs. In der Vase holen Tulpen ganz schnell den Frühling ins Haus, zum Beispiel als üppiger Strauß mit blühenden Zweigen oder feinen Blüten. Und: Die eleganten Blumen sind auch noch anspruchslos und lange haltbar.

Ob beim Schnitt im eigenen Garten oder Kauf im Blumenladen: Wichtig ist es, den richtigen Zeitpunkt zu erwischen und auf die Frische zu achten. Die Knospe sollte bereits die spätere Blütenfarbe zeigen, Blätter und Stiel fest und „knackig“ sein. Ein untrügliches Zeichen: Frische Tulpen in einem Bund quietschen, wenn sie aneinander reiben. Bevor man sie in die Vase stellt – oder wenn sich die Schnittflächen später bräunlich verfärben –, kann man die Stiele neu mit einem scharfen Messer anschneiden.

Tulpen sind sehr durstig: Sie benötigen immer genug Wasser in der Vase. Am besten stehen sie daher in einem Glasgefäß, in dem man immer sieht, wie viel Wasser noch darin ist, so kann man kontinuierlich auffüllen. Ein kompletter Wasseraustausch empfiehlt sich nämlich erst, wenn das Wasser schlecht wird und sich eintrübt. Die zusätzlichen Nährstoffe im frischen Wasser lassen die Tulpen schneller wachsen – und auch verblühen. Und wie für die meisten Sträuße gilt natürlich auch für Tulpen, dass sie besser halten, wenn es nicht kontinuierlich zu warm ist. Wer die Vase zwischendurch nach draußen oder in einen kühlen Flur stellen kann, sollte dies tun. Ein zusätzlicher Tipp von den Blumenexperten von „Blumen – 1000 gute Gründe“: Da Tulpen in der Vase weiterwachsen, neigen sie schnell die Köpfe. Ist dies nicht gewünscht, kann man den Strauß in der Vase über Nacht eng in Papier einschlagen. Dadurch richten sich die Blüten manchmal wieder etwas auf.   Weitere Ideen rund um die Frühlingsdekoration mit Tulpen und anderen Blumen hat die Website www.1000gutegruende.de.