Enttäuschende 7:1 Niederlage in der Abstiegsrunde

So wird das nichts mit dem Klassenerhalt in der Eishockey-Bayernliga für die Passau Black Hawks. Die Habichte unterlagen am Sonntag im ersten Spiel um den Klassenerhalt beim ESC Geretsried vor 253 Zuschauern mit 7:1. Dabei zeigten die Passauer eine unterirdische Leistung und kamen von Anfang an nicht richtig ins Spiel.

Dabei war der ESC Geretsried keineswegs der übermächtige Gegner, wie es das Ergebnis am Ende vermuten lässt. Die Gastgeber waren einfach bereit für das Spiel in der Abstiegsrunde und haben mit Ehrgeiz, Kampfgeist und Leidenschaft gespielt. Konsequent nutzten die Riverrats ihre ersten Überzahlspiele – die ersten drei Treffer erzielten die Hausherren in numerischer Überlegenheit. Zum einen spielten die Habichte oftmals zu undiszipliniert und zum anderen wirkte das Schiedsrichtergespann nicht immer sattelfest. Im weiteren Spielverlauf verloren die Black Hawks dann immer mehr den Faden. Im Schlussdrittel kassierten die Passauer sogar innerhalb von vier Minuten drei Gegentore. Der Treffer von Waldemar Detterer zum 7:1 Endstand war nicht mehr als ein wenig Ergebniskosmetik. “So darf sich die Mannschaft nicht präsentieren, da gibt es keine Ausreden und keine zweite Meinung. Wir erwarten über 60 Minuten Leidenschaft und Einsatz, von dem war nach 30 Minuten überhaupt nichts mehr zu sehen!“, so ein sichtlich verärgerter Hawks-Vorstand nach dem Spiel.

Unverständnis machte sich nach dem Spiel im Fanlager der Passau Black Hawks breit. Die mitgereisten Fans waren nach dem Spiel außer sich vor Wut und Enttäuschung. Viele der Fans begleiten die Mannschaft zu jedem Auswärtsspiel und waren dementsprechend angefressen. “Frechheit, was uns heute geboten wurde, das ist Arbeitsverweigerung“, waren nach dem Spiel noch die harmlosen Aussagen.

Es wird sicher eine unruhige Woche in Passau werden. Am Dienstag wird das Spiel nochmal aufgearbeitet, um dann die Vorbereitung auf das Wochenende zu starten. Freitags geht es dann in der EisArena gegen Pfaffenhofen in der Abstiegsrunde weiter. Bis dahin sollte sich jeder Spieler klar sein, mit welcher Einstellung die Abstiegsrunde angegangen werden muss. “Jeder Spieler ist jetzt voll gefordert! In Geretsried sind wir jetzt böse ausgerutscht. Alle sollten gewarnt sein, wie hart diese Abstiegsrunde wird. Es gibt keine Ausflüchte mehr“, so ist man sich in der sportlichen Leitung der Passau Black Hawks einig.

Das kommende Wochenende können die Habichte aber auch zur Wiedergutmachung nutzen. Gleich zwei Heimspiele haben die Black Hawks zu absolvieren. Der EC Pfaffenhofen kommt am Freitag um 20 Uhr in die Passauer EisArena. Sonntag um 18.30 Uhr steht dann das Duell mit dem EV Moosburg auf dem Programm.

Tickets für die beiden Spiele erhält man im Vorverkauf im FIRST Reisebüro Eichberger in der Fußgängerzone sowie der Shell Tankstelle Färber in Passau Maierhof. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Spielbeginn.