„Die Pilgerfahrt ist ein besonderes Zeichen in einem Heiligen Jahr, denn sie ist das Symbol für den Weg, den ein jeder Mensch in seinem Dasein zurückzulegen hat. Das Leben selbst ist eine Pilgerreise und der Mensch ist viator, ein Pilger auf der Straße nach dem ersehnten Ziel“ so Papst Franziskus in der Verkündigungsbulle des außerordentlichen Jubiläums der Barmherzigkeit. Zusammen mit Bischof Dr. Stefan Oster SDB macht sich das Bistum Passau mit mehreren Bussen nun zu einer Pilgerreise nach Rom auf und will gemeinsam in Rom beten und die Heiligen Pforten der Patriarchalkirchen durchschreiten. Unter der geistlichen Begleitung von Domkapitular Manfred Ertl findet die Wallfahrt statt von 5. September bis 10. September. Die Technische Leitung obliegt Diakon Klaus Mühlberger.

In Kloster Neustift werden das erste Mal alle Pilger zusammen den ersten gemeinsamen Gottesdienst mit Bischof Oster zum Start der Reise feiern. Der Höhepunkt der Reise dürfte in Rom die Papstaudienz bei Papst Franziskus am Mittwoch Vormittag sein. Eine ganz besondere Überraschung teilt Manfred Ertl, der Leiter der Pilgerstelle des Bistums Passau mit: „Es wird versucht mit uns Passauern eine Begegnung mit Papst em. Benedikt XVI zu ermöglichen, soweit es sein Gesundheitszustand zulässt“. Die Begegnung wird entweder in Rom im Vatikan oder in Castel Candolfo stattfinden. Zusammen mit den Diözesanbläsern, die die Reise begleiten, werden alle gemeinsam Papst em. sein Lieblingslied „Segne Du Maria“ vorspielen und singen.

Die Pilgerstelle des Bistums Passau, unter der Leitung von Domkapitular Manfred Ertl, mit der Diözesanpilgerleiterin Irene Huber und im Sekretariat Klaudia Schreiner, hat ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm für die Reise zusammengestellt. Hier das Programm im einzelnen:

  1. Tag – Anreise

Frühmorgens Abfahrt der Reisebusse von verschiedenen Abfahrtsorten im Bistum Passau. Fahrt über den Brenner nach Rom. Nach Ankunft Bezug der Zimmer im Hotel und gemeinsames Abendessen

  1. Tag – Heilige Pforte im Petersdom und barockes Rom

Frühstück im Hotel, Transfer zum Vatikan und Eröffnungsgottesdienst in St. Peter, wo sich die geöffnete hl. Pforte befindet. Am Nachmittag geführter Rundgang auf dem alten Pilgerweg durch die barocke Altstadt. Vorbei an der Engelsburg über die Engelsbrücke geht es zur Piazza Navona , dann von dort zum Pantheon, dem am besten erhaltenen Bauwerk der Antike in Rom. Durch die Gassen führt der Weg zum Trevi-Brunnen und dann abschließend zur Piazza di Spagna mit der berühmten Spanischen Treppe. Rücktransfer zum Hotel und gemeinsames Abendessen.

  1. Tag – Papstaudienz und St. Paul vor den Mauern

Am Vormittag findet auf dem Petersplatz die Generalaudienz statt.  Am Nachmittag Fahrt nach St. Paul vor den Mauern. Besichtigung der Basilika mit dem wunderschönen Kreuzgang und Feier der hl. Messe. Rückkehr zum Hotel und gemeinsames Abendessen.

  1. Tag – Sta. Maria Maggiore und Programm zur Auswahl

Nach dem Frühstück Transfer zu Sta. Maria Maggiore. Nach Feier der hl. Messe Besichtigung der Basilika. Neben bedeutenden Apsismosaiken gibt es in einer Seitenkapelle der Kirche das Gnadenbild „Salus Populi Romani – Heil des römischen Volkes“ zu bewundern. Diese Darstellung der Gottesmutter soll der heilige Lukas selbst gemalt haben. Auch hier ist eine hl. Pforte vorhanden, die zum hl. Jahr geöffnet wird. Am Nachmittag steht die Zeit zur freien Gestaltung zur Verfügung. Möglichkeit zur Teilnahme an einer fakultativen Führung: entweder zum Thema Antikes Rom oder zum geführten Besuch der Vatikanischen Museen inkl. Sixtinischer Kapelle. Transfer zum Hotel und gemeinsames Abendessen.

  1. Tag – Lateransbasilika und Katakomben

Nach dem Frühstück Transfer zu S. Giovanni in Laterano. Die Lateransbasilika war fast 1000 Jahre lang Sitz der Päpste und hatte für die damalige Zeit die gleiche Bedeutung wie heute der Vatikan. Besichtigung der Basilika mit hl. Pforte, hl. Stiege und Baptisterium. Feier des Schlussgottesdienstes. Am Nachmittag Besuch der Katakomben, eindrucksvolle Zeugnisse des frühen christlichen Lebens. Rücktransfer ins Hotel und gemeinsames Abendessen.

  1. Tag  – Rückreise

Nach dem Frühstück Abfahrt von Rom und Fahrt über den Brenner zurück nach Deutschland. Rückkunft in den Heimatorten im Laufe des Abends.

Auskünfte zu genaueren Informationen zur Pilgerreise, Fragen zur Reise und Anmeldung  erhalten Sie bei der diözesanen Pilgerstelle des Bistums Passau, Tel. 0851 393 1432, E-Mail: pilgerbuero(at)bistum-passau.de oder auf den Seiten unter www.pilgerreisen.bistum-passau.de.

(Pressestelle Bistum Passau, 01.03.2016)

 

×

(Anzeige)

×