Passau / pbp Bischof Dr. Stefan Oster SDB hat Domkapitular Josef Ederer mit Wirkung vom 30. Mai zu seinem neuen Generalvikar ernannt. Ederer ist seit 2014 Personalreferent des Bistums und folgt Prälat Dr. Klaus Metzl nach, der im September nach Altötting wechselt.

In der Ernennungsurkunde dankt Oster Ederer herzlich für seinen bisherigen Dienst: „Sie haben ihren bisherigen Dienst als Personalreferent treu und umsichtig ausgeübt und damit Ihren Beitrag geleistet, dass die Kirche von Passau ihrer Sendung, Dienerin inmitten der Menschen zu sein und diese zu Gott zu führen, gerecht werden konnte.“ Für sein Amt wünscht Bischof Oster seinem neuen Generalvikar „von Herzen viel Kraft, Geschick und Klugheit sowie Gottes reichen Segen!“

Der 1969 in Cham geborene Ederer wurde am 1. Juli 1995 vom damaligen Diözesanbischof Dr. Franz Xaver Eder zum Priester geweiht.  Im Herbst 1995 wurde er Pfarradministrator in Neukirchen vorm Wald, ehe er im September 1996 als Kaplan nach Aufhausen wechselte. Von Generalvikar Lorenz Hüttner wurde er am 1. September 1999 mit der Administration der Pfarrei Regen beauftragt, wo er ein Jahr später als Pfarrer installiert wurde. Von 2005 bis 2014 war er zudem Dekan für das Dekanat Regen. Mit dem Wechsel 2014 nach Passau übernahm Ederer die Leitung der Hauptabteilung Personal. Seit Oktober 2014 ist Josef Ederer außerdem Mitglied des Passauer Domkapitels.

Der Generalvikar ist der persönliche Stellvertreter des Bischofs in allen Verwaltungsaufgaben und handelt in dessen Auftrag und mit gleicher Vollmacht. Deshalb wird er gerne als das „alter ego“, das „andere Ich“, des Diözesanbischofs bezeichnet.

×

(Anzeige)

×