50. Regensburger Gespräch der Friedrich-Ebert-Stiftung

Regensburg. Am 3. November finden die Präsidentschaftswahlen in den USA statt. Obwohl der demokratische Kandidat  Joe Biden in den Umfragen führt, ist noch nichts entschieden. Klar ist nur, dass der aktuelle Wahlkampf der würdeloseste in der US-Geschichte ist.

Warum kommt Donald Trump bei vielen Menschen in den USA so gut an? Wie ist die politische Stimmung? Was könnte die US-Wahl für Deutschland und Europa bedeuten?

Gast des 50. Regensburger Gespräches am Montag, 26. Oktober ist Knut Dethlefsen, Leiter des Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung in Washington D.C.. Er bereist aktuell einige „swing states“ und wird in Regensburg über seine Eindrücke vor der US-Wahl berichten.

Die Veranstaltung  findet von 18:00 Uhr  bis 19:30 Uhr im Marinaforum Regensburg statt und gleichzeitig online. Die Zahl der Plätze im Marinaforum ist auf 25 Personen begrenzt, die sich vorher anmelden müssen.  Alle Informationen zur Veranstaltung und Teilnahme am Streaming auf https://www.fes.de/regionalbuero-regensburg/ .

×

(Anzeige)

 

×