Damit ist jedes vierte Kind unter 3 Jahren in Kindertagesbetreuung

Die Zahl der am 1. März 2017 betreuten Kinder in den 9 359 bayerischen Kindertageseinrichtungen stieg gegenüber dem Vorjahr erneut an. So wurden nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik am 1. März 2017 548 822 Kinder in einer Kindertageseinrichtung betreut, gegenüber 533 317 im Vorjahr bedeutet dies ein Plus von 2,9 Prozent. Außerdem wurden weitere 10 453 Kinder in öffentlich geförderter Tagespflege betreut – gegenüber 2016 ein Zuwachs von 12,7 Prozent. Insgesamt waren Anfang März 559 275 Kinder in öffentlich geförderter Kindertagesbetreuung, 3,1 Prozent mehr als im Vorjahr.

Zum Stichtag 1. März 2017 gab es in Bayern 9 359 Kindertageseinrichtungen, in denen 548 822 Kinder betreut wurden (+2,9 Prozent ggü. 2016). Zudem wurden weitere 10 453 Kinder in öffentlich geförderter Tagespflege betreut (+12,7 Prozent ggü. 2016). Insgesamt waren am 1. März 2017 in Bayern somit 559 275 Kinder in Kindertagesbetreuung. Gegenüber 2016 mit 542 596 Kindern, bedeutet dies ein Plus von 3,1 Prozent. Kinder, die sowohl in einer Kindertageseinrichtung als auch in der öffentlich geförderten Kindertagespflege betreut wurden, werden dabei nur einmal gezählt. Betrachtet man die Kinder im Alter von unter 3 Jahren, so ist die Betreuungsquote von 10,7 Prozent (35 037 Kinder) im Jahr 2007 auf das mehr als 2,5 fache (27,4 Prozent / 100 121 Kinder) im Jahr 2017 angestiegen.

In folgenden bayerischen Städten/Landkreisen lagen im Jahr 2017 die höchsten Betreuungsquoten für unter Dreijährige vor:

Landkreis München: 42,1
Stadt Erlangen: 40,8
Landkreis Würzburg: 40,6
Landkreis Coburg: 39,6

Bei den 3- bis unter 6-jährigen Kindern stieg die Betreuungsquote in den letzten 10 Jahren von 87,7 Prozent (303 305 Kinder) auf 92,7 Prozent (315 978 Kinder).

Die Betreuungsquote stellt den prozentualen Anteil der Kinder in Kindertagesbetreuung an allen Kindern derselben Altersgruppe dar.

Regionalisierte Zahlen bis auf Landkreisebene findet man unter diesem Link.