Berlin. Zur 20. Jubiläumsfahrt der „Kameradschaft Ehemalige Soldaten, Reservisten und Hinterbliebene, Kreis Freyung-Grafenau/Passauer Land“ erklärt der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Deggendorf, Thomas Erndl (CSU):

„Als Reservist der Deutschen Bundeswehr setze ich mich für eine finanzielle, aber auch personelle Stärkung der Bundeswehr ein. Daher habe ich mich gestern besonders gefreut, dass die Kameradschaft Ehemalige Soldaten, Reservisten und Hinterbliebene, Kreis Freyung-Grafenau/Passauer Land, Berlin als Ziel ihrer 20. Jubiläumsfahrt ausgewählt hat.“ Gemeinsam diskutierte die Gruppe mit Thomas Erndl über die gesellschaftliche Bedeutung der Reservisten, über den aktuellen Zustand der Deutschen Bundeswehr und über die aktuellen Bundeswehrmandate im Ausland. Er werde sich auch weiterhin für die finanzielle Stärkung der Bundeswehr einzusetzen, so Erndl. Ein weiteres Diskussionsthema waren die Herausforderungen der Europäischen Union. „Meiner Meinung nach können die Herausforderungen der EU nur mit einer stabilen deutschen Regierung gelöst werden“, so Erndl.

Bei dem Besuch in Berlin stand nicht nur eine Diskussionsrunde mit dem Bundestagsabgeordneten auf dem Programm, sondern auch ein Besuch der Bundestagskuppel sowie des Plenarsaals.

Hintergrund: Der Deutsche BundeswehrVerband vertritt als unabhängige Spitzenorganisation die Interessen u.a. aller aktiven und ehemaligen Angehörigen deutscher Streitkräfte gegenüber Politik und Gesellschaft. Der Landesverband Süddeutschland wurde 1997 durch die Fusion der beiden Landesverbände Baden-Württemberg und Bayern gegründet. Er vertritt rund 50.000 Mitglieder. Die „Kameradschaft Ehemalige Soldaten, Reservisten und Hinterbliebene, Kreis Freyung-Grafenau/Passauer Land“ gehört zum Bezirk 3, Altbayern.