Oberbürgermeister Dupper begrüßt Teilnehmer hoch über den Dächern der Dreiflüssestadt

Nachdem im letzten Jahr nach mehr als zwei Jahrzehnten wieder ein Beschäftigtenlehrgang I (ehem. Angestelltenlehrgang I) der Bayerischen Verwaltungsschule (BVS) in der Stadt Passau durchgeführt werden konnte, regte die Stadtverwaltung aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage dies auch für die Weiterqualifizierungsmaßnahme 2019/2020 an.

Zum Start besuchte Oberbürgermeister Jürgen Dupper die insgesamt 29 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen einer Unterrichtsveranstaltung im Konferenzzentrum der Wohnungs- und Grundstücksgesellschaft Passau mbH (WGP) in Passau Kohlbruck. Auch acht Beschäftigte der Stadtverwaltung Passau beteiligen sich an dem einjährigen Lehrgang zur Verwaltungsfachkraft.

Oberbürgermeister Jürgen Dupper: „Es freut mich außerordentlich, dass wir es ein weiteres Mal geschafft haben, einen BL I in Passau – dieses Mal im WGP-Konferenzzentrum hoch über den Dächern der Stadt – abzuhalten. Ich danke den Verantwortlichen der BVS, dass sie in Zusammenarbeit mit dem städtischen Personalamt die Durchführung des ‚Vor-Ort-Lehrgangs‘ erneut ermöglicht haben. Angesichts der weiterhin großen Zahl an Anmeldungen in unserer Region ist diese dezentrale Lösung für alle Beteiligten von Vorteil. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wünsche ich besten Erfolg, auch für ihre spätere berufliche Laufbahn.“

Ausschlaggebender Grund für die Schaffung des Angebotes war das Inkrafttreten der neuen Entgeltordnung (TVöD-VKA) zum 01.01.2017. So ist in Bayern für Eingruppierungen ab der Entgeltgruppe 6 nun die sog. „Erste Prüfung“ bei der BVS abzulegen, welcher der BL I vorausgeht. Andernfalls kann lediglich eine Eingruppierung in einer darunterliegenden Entgeltgruppe erfolgen. Hiervon betroffen sind vorwiegend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die aus anderen beruflichen Zweigen in den öffentlichen Dienst gewechselt sind.

Hinzu kommt, dass der Fachkräftemangel im öffentlichen Dienst auch immer häufiger die Allgemeine Innere Verwaltung betrifft und Bewerber ohne die entsprechende Verwaltungsausbildung verpflichtet sind, den Beschäftigtenlehrgang I zu absolvieren.

Durch die Vielzahl der bayernweit von dieser Regelung betroffenen Beschäftigten kann die Bayerische Verwaltungsschule die vorhandene Nachfrage mit dem regulären Angebot an Lehrgängen nicht abdecken.

Auch für den diesjährigen BL I sicherte sie eine Durchführung vor Ort zu, wenn mindestens 20 Teilnehmer gemeldet werden und die Stadt passende Räumlichkeiten mit entsprechender Ausstattung sowie eine Verwaltungskraft zur Verfügung stellt. Gemeinsam mit den Landratsämtern Passau, Freyung-Grafenau, Rottal-Inn und Deggendorf sowie deren kreisangehörigen Gemeinden konnte die Stadt Passau 29 Teilnehmer anmelden. Alleine acht Beschäftigte kommen aus der Stadtverwaltung. Die Weiterqualifizierungsmaßnahme findet aufgrund der hohen Teilnehmerzahl im Konferenzzentrum der WGP in Passau Kohlbruck statt.

Der BL I läuft dieses Jahr von 04.02.2019 bis 20.12.2019. In diesem Zeitraum sind insgesamt 14 Klausuren zu bewältigen. Der vierwöchige Abschlusslehrgang findet im Januar 2020 statt. Er endet mit Ablegen der „Ersten Prüfung“ bzw. Fachprüfung I im Februar 2020.