Jahresprogramm des internationalen Frauentreffs Passau

Den internationalen Frauentreff des gemeinnützigen Vereins „Gemeinsam leben & lernen in Europa e.V.“ gibt es schon seit 2008. Weit über 100 Frauen aus aller Welt, die in Passau leben erreichte die Initiative bislang. Sie treffen sich regelmäßig, um miteinander zu reden, voneinander zu lernen und andere Kulturen gemeinsam besser kennenzulernen.

Seit sechs Jahren organisiert die Niederländerin Ankie Visschers den Frauentreff ehrenamtlich, die Ausgaben für die Treffen werden aus Spenden finanziert. Zusammen mit ihrer Kollegin Maritta Steinmeier hat Visschers aktuell ein neues Jahresprogramm zusammen gestellt. Es bietet eine Mischung aus stets einem bestimmten Land gewidmeten Kulturabenden sowie Unternehmungen im „neuen oder nicht-mehr-ganz-so-neuen“ Heimatort Passau. Unterstützung erhalten die beiden engagierten Ehrenamtlichen erneut von Michaela Riedl, Leiterin des Beruflichen Fortbildungszentrums der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH am Standort Passau: sie stellt den Frauen die Räumlichkeiten in der Bahnhofstraße 27 für die Treffen bereit. Ihr Mitarbeiter Florian Spitzenberger unterstützt die Organisatorinnen in jeder Hinsicht mit Rat und Tat bei den Vorbereitungen.

Hier die Jahresvorschau: 27. Februar Kräutervortrag im bfz; am 10. April folgt ein weiterer über Architektur. Besuche sind bei MyMuesli (20.03), der heuer 400 Jahre alten Brauerei Hacklberg (08.05) und am 19. Juni geht es hinauf zum Langlebenhof, mal shen, wie der aktuelle Aronia-Jahrgang gedeiht. Einem Kulturabend (25.09) folgen schließlich noch gemeinsames Kochen (23.10) und der Besuch einer Lebkuchenbäckerei am 20. November. „Wir hoffen auf viele interessierte, aufgeschlossene Frauen aus aller Welt und freuen uns schon auf gelungene, fröhliche Treffen!“

Interessentinnen melden sich beim Verein per Email bei info@gemeinsam-in-europa.de beziehungsweise telefonisch unter 0851 2132738. st