Malen macht auch im Alter Spaß

Seniorenheimbewohner präsentieren ihre Werke

Waldkirchen. Die Raiffeisenbank Am Goldenen Steig war letzte Woche Schauplatz für eine Vernissage der besonderen Art. Die Senioren des Caritas Seniorenheims St. Gisela präsentierten ihre farbenfrohen Werke, die im Verlauf eines Kunstprojektes entstanden sind. Das Projekt wurde von der Künstlerin Stefanie Schrank begleitet. Zur Eröffnung der Vernissage im vollbesetzten Foyer der Bank dankte Bankvorstand Helmut Scheibenzuber allen, die diese Ausstellung ermöglicht haben, allen voran der Vorsitzenden des „Freundeskreises St. Gisela“ Lieselotte Reichel. Konrad Niederländer, Vorstand des Caritasverbands Passau wies nicht nur darauf hin, dass die gezeigten Bilder ihren endgültigen Platz im Neubau des Heimes finden werden, sondern betonte auch die hervorgerufene Kreativität, die die Bilder zeigen. Bürgermeister Heinz Pollak meinte: „Die Kunst bietet auch die Chance, das enorme kreative Potenzial zu erschließen, über das viele Menschen auch im hohen Alter noch verfügen.“ Heimleiterin Michaela Meindl war über das Ergebnis des Kunstprojektes begeistert. Zur Vorgehensweise erzählte Stefanie Schrank: „Jeder Teilnehmer wählte ein Motiv aus. Die Bilder brachten Erinnerungen hervor und die Feinmotorik sowie das Gedächtnis der Teilnehmer wurde trainiert.“ Lieselotte Reichel erhielt von den Bankvorständen Helmut Scheibenzuber und Kurt Gampe einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro. Dieser hilft wohl mit, zusammen mit der positiven Rückmeldung der Bewohner, dass das Malprojekt 2019 fortgesetzt wird. Ehrenbürger Heinrich Schmidhuber überreichte den Senioren einen FC Bayern Adventskalender. Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte die Band „The Double Trouble“ . Die Ausstellung ist bis zum 23. November zu den Öffnungszeiten der Raiffeisenbank zu sehen.              rd

Bild oben: Bei der Spendenübergabe (v.l.) Helmut Scheibenzuber, Lieselotte Reichel und Kurt Gampe. Foto: Demont

×