Die Gestaltung des Innenhofes der Schule ist der Schulgemeinschaft sehr wichtig und so wird ständig versucht, diesen kindgerecht zu optimieren. Um die Bepflanzung mit unterschiedlichen Stauden und Gräsern, die auch unterrichtlich genutzt werden können, bemüht sich seit Jahren auch die Betreuung, allen voran die Leiterin Michaela Lichtenauer.

Nun kam der Wunsch nach einem zusätzlichen Baum auf, und was eignet sich für eine Schule besser als ein Kastanienbaum. Die Gemeinde mit Bürgermeister Josef Gutsmiedl an der Spitze gab grünes Licht und die Raiffeisenbank Am Goldenen Steig beteiligte sich finanziell, um den Wunsch der Kinder zu erfüllen. Und so wurde bei der Firma Garten- und Landschaftsbau Wallner ein gut vier Meter hohes Exemplar bestellt und gemeinsam eingepflanzt. Die Schülerinnen und Schüler der Arbeitsgemeinschaft “Umwelt und Ernährung“ waren tatkräftig mit dabei, als es galt, den Erdaushub zu erledigen, den Baum einzusetzen, einzugraben und auszurichten. Zufrieden zeigte sich Bürgermeister Gutsmiedl über die weitere Aufwertung des Pausengeländes, dankte dem Sponsor vertreten durch Franz Gutsmiedl und Michaela Lichtenauer für die Betreuung und vor allem den fleißigen Schülerinnen und Schüler für den tollen Einsatz beim Pflanzen. Michaela Lichtenauer freute sich sichtlich über den “Zuwachs“, dessen Pflege nun fester Bestandteil der AG-Arbeit sein wird.
Für die Schulleitung sprach im Namen der Schulfamilie Konkretor Thomas Blochberger seinen Dank aus und zeigte sich bestätigt, dass die neue eingeführte Offene Ganztagsschule mit ihren zusätzlichen Angeboten wir z.B. der AG “Umwelt und Ernährung“, der richtige Weg in ein sinnvolles Freizeitangebot für Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Am Goldenen Steig ist.

(Bild: Die Schülerinnen und Schüler der AG “Umwelt und Ernährung“ mit dem Landschaftsgärtner Alfons Wallner (hinten von links), Konrektor Thomas Blochberger, Franz Gutsmiedl von der Raiffeisenbank, Michaela Lichtenauer als AG-Leiterin und dem 1. Bürgermeister Josef Gutsmiedl)