Feierstunde im Landratsamt Freyung-Grafenau

An vier verdiente Bürger aus dem Landkreis Freyung-Grafenau wurde vor Kurzem die kommunale Verdienstmedaille in Bronze verliehen. Damit erfolgte die Würdigung für besondere Verdienste und dem vorbildlichen Einsatz in der kommunalen Selbstverwaltung als Gemeinde- bzw. Kreisrat sowie als Bürgermeister.

Bevor Landrat Sebastian Gruber die Medaillen verlieh, ging er in seiner Laudatio auf die Leistungen von Martin Behringer, Gerhard Krenn, Hermann Perl und Leopold Ritzinger ein: „Jahre- und jahrzehntelang habt ihr euch kommunalpolitisch engagiert und darüber hinaus in das gesellschaftliche Leben im Landkreis eingebracht. Jeder von euch hat politische Verantwortung übernommen und sich damit aktiv für die Heimat eingesetzt“ so Gruber.

Martin Behringer ist seit 18 Jahren Erster Bürgermeister der Gemeinde Thurmansbang. Von Anfang an hat er den Vorsitz in diversen Ausschüssen in der Gemeinde. Seit 2002 ist Behringer auch Mitglied des Kreistages Freyung-Grafenau. Seit 2008 ist er stellvertretender Vorsitzender des Schulverbandes Thurmansbang und in den Jahren 2002 bis 2008 sowie seit 2014 erster Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft Thurmansbang. In seiner bisherigen Amtszeit als Bürgermeister erfolgten Investitionen wie die Generalsanierung der Grund- und Mittelschule mit Ganztagsbetreuung. Auch die Sanierung- und Erweiterung von Kindergarten, Rathaus sowie Bauhof konnten abgeschlossen werden. In der Flüchtlingskrise 2015 ermöglichte er die Installation eines Notaufnahmelagers. Besonders liegt ihm die Sanierung des Gasthauses zur Linde am Herzen. In naher Zukunft soll es dort ein Co-Housing in der Maierei geben. Auch arbeitet Martin Behringer daran, dass der Ortskern von Thurmansbang barriereärmer wird.

Gerhard Krenn war in der Zeit von 1984 bis 2020 ununterbrochen Mitglied des Gemeinderates der Gemeinde Hohenau. Aufgrund seiner langjährigen kommunalpolitischen Tätigkeit hat er zahlreiche Maßnahmen und Aktivitäten der Gemeinde mitverfolgt und mitentschieden. Als Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss und im Haupt- und Finanzausschuss hat er sich mit der wirtschaftlichen Rechnungslegung und den für die Gemeinde Hohenau wichtigen Investitionsmaßnahmen ausführlich befasst. Als Mitglied im Hauptverwaltungs-, Personal-, Bau- und Umweltausschuss ließ er mit seinen Tätigkeiten immer wieder sein Engagement und seine Einsatzbereitschaft erkennen.

Hermann Perl engagierte sich 36 Jahre als Mitglied im Gemeinderat Innernzell. Mit nur 26 Jahren war er bereits erstmals im Gemeinderat vertreten. Er zählte zu den Mitgliedern im Gemeinderat, die sachverständig und mit kommunalpolitischem Geschick engagiert an der Weiterentwicklung der Gemeinde mitarbeiteten. Insbesondere beteiligte er sich im Grundstücks- und Bauausschuss sowie als Beauftragter für Ökologie und Umwelt. Zudem war er während seiner Zugehörigkeit zum Gemeinderat in diversen Gremien als Stellvertreter tätig. Besonders zu betonen war seine ausgleichende Art sowohl im Gemeinderat als auch in der Abwägung der Interessen zwischen den Bürgern und der Kommune.

Leopold Ritzinger war von 1996 bis 2002 Gemeinderatsmitglied und von 2002 bis 2020 Erster Bürgermeister in der Gemeinde Zenting. Darüber hinaus engagierte er sich von 2008 bis 2020 als Kreisrat im Landkreis Freyung-Grafenau. Während seiner Amtszeit hatte er den Vorsitz in diversen Ausschüssen der Gemeinde inne. Verschiedene Straßenbauprojekte wurden in seiner Amtszeit ebenfalls umgesetzt. Federführend und mit Elan gründete Ritzinger 2015 die ILE Sonnenwald, dessen Vorsitzender er bis zum Ausscheiden als Bürgermeister war und diese mit vielen neuen Impulsen bereicherte. Neben dem Neubau des Bauhofes verfolgte er das Projekt der Dorferneuerung mit Gestaltung einer neuen Dorfmitte in Zenting. Den Umbau des Vollath-Hanse-Hauses übergab er an seinen Nachfolger. Für dieses Vorhaben erwarb die Gemeinde unter seiner kommunalpolitischen Leitung fünf Häuser in der Ortsmitte.

Die Auszeichnung für die besonderen Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung in Bronze erhielten auch Max Niedermeier aus Grafenau und Georg Schürger aus Perlesreut. Beide konnten aus privaten Gründen nicht an der Verleihung teilnehmen.

×

(Anzeige)

 

×