Ehrung für treue Mitgliedschaft – Fahnenweihe am Maria Himmelfahrts Tag ist größtes Ereignis in der Vereinsgeschichte

Mit einem von Diakon Hubert Pöschl zelebrierten Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskapelle gedachten die Dorfschützen Außernbrünst ihren verstorbenen Mitgliedern, wofür sich 1. Vorstand Josef Uhrmann bei der anschließend im Schützenheim abgehaltenen Jahreshauptversammlung sehr herzlich bedankte für die würdige Gestaltung. Außerdem begrüßte er besonders Bürgermeister Josef Gutsmiedl, die Mitglieder der Vorstandschaft sowie die anwesenden Mitglieder und bat sie zu Beginn der Versammlung um eine Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder.

In seinem Jahresrückblick berichtete 1. Vorstand Josef Uhrmann über die verschiedenen Aktivitäten des Vereins, die in vier Vorstandschaftssitzungen geplant und organisiert wurden. Es wurden 24 Schießabende – darunter auch das Weihnachts-, Nikolaus- und Osterschießen – in der vereinseigenen Schießanlage abgehalten, bei denen sich die mittlerweile 84 Mitglieder stets gut beteiligten. Aktiv beteiligen sich die Schützen auch an gemeindlichen Festen, wie z.B. dem Aufmarsch zum Johannifest oder bei größeren Vereinsjubiläen, wo stets eine Abordnung präsent ist. Auch beim Flohmarkt zu Gunsten der „Aktion Kinder und Jugend“ haben die Schützen stets ihre „Schießbude“ aufgebaut, um den guten Zweck zu unterstützen. Beim vereinsinternen Grillabend, Kegelabend sowie Vereinsausflug beteiligten sich die Schützen ebenfalls sehr zahlreich.

Höhepunkt im Vereinsjahr ist alljährlich das traditionelle Hüttenfest im Garten der Familie Gutsmiedl in Außernbrünst am 15. August, dem „Maria Himmelfahrtstag“, das sich schon seit vielen Jahren großer Beliebtheit bei den Besuchern erfreut und heuer gekrönt wird von der Fahnenweihe der Schützen. Die Planungen für dieser Festakt sind bereits in vollem Gange.
Schriftführerin Claudia Kellermann berichtete über das weitere Vereinsgeschehen und den Kassenbericht präsentierte Kassier Johannes Geis, dem die Kassenprüfer Lothar Kellermann und Josef Lang jun. eine einwandfreie Kassenführung bescheinigte, so dass auf ihren Antrag hin die Vorstandschaft einstimmig entlastet wurde.

Langjährige Mitglieder von links: Josef Bauer (55 Jahre) und Otto Freund sen. (50 Jahre) – Foto: Dorfschützen Außernbrünst

Bürgermeister Josef Gutsmiedl dankte den Dorfschützen für die gute Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde und insbesondere für die Beteiligung am Flohmarkt, an den gemeindlichen Festen und Veranstaltungen. Der Vereinsführung sprach er ein großes Lob für die gelungene Jugendarbeit aus und wünschte dem Verein weiterhin viel Erfolg sowie eine gelungene Fahnenweihe am 15. August.

Jugendschützenkönig: Friedl Fabian
Wurstkönig: Kellermann Nina
Brezenkönig: Lorenz Maxi

Schützenkönigin: Drexler Rosmarie
Wurstkönigin: Lang Gertraud
Brezenkönigin: Schramm Elisabeth

Schützenkönig: Geis Johannes
Wurstkönig: Lang Josef
Brezenkönig: Rodler Josef

Für langjährige Mitgliedschaft im Verein wurden geehrt:

55 Jahre: Josef Bauer
50 Jahre: Otto Freund sen.
45 Jahre: Raimund Freund
35 Jahre: Gisela Bauer, Elisabeth Eder, Hilde Eder, Rosmarie Drexler, Otto Freund jun.,
Elfine Freund, Maria Hausruckinger, Brigitte Rodler, Hedwig Salzinger
30 Jahre: Rosa Gutsmiedl, Claudia Kellermann, Alois Lenz
25 Jahre: Josef Lang jun., Christoph Schmeller, Michaela Zillner
10 Jahre: Silke Maier, Denis Schneider, Christian Stiller