Abschlusskonzert des facettenreichen Kulturprogramms am 4. Oktober

Ludwigsthal. Die Konzertreihe der Lauscher-Sonntage, die seit 2015 im Haus zur Wildnis stattfindet, ist immer wieder für eine Überraschung gut. So auch kommenden Sonntag, 4. Oktober, wenn das „Duo Flac“ um 14 Uhr im Kinosaal zu virtuosen Klangerlebnissen mit Akkordeon und Querflöte einlädt. Zu erleben sind neben Werken von Johann Sebastian Bach oder Wolfgang Amadeus Mozart auch Kompositionen jüngeren Datums, etwa von Wolfram Wagner, Wolfgang Jacobi oder Nikolaus Brass.

Elisabeth Thoma (Flöte) und Manuel Wagner (Akkordeon) bilden zusammen das „Duo Flac“. Als Preisträger nationaler und internationaler Musikwettbewerbe machten sie schon früh auf sich aufmerksam und wurden mit einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes ausgezeichnet. Der besondere Reiz dieser seltenen Besetzung liegt in der Klanglichkeit der Instrumente, da beide die Luft als Medium zur Tonerzeugung verwenden. Dadurch können die Musiker nicht nur kammermusikalisch miteinander konzertieren, sondern auch klanglich zu einer engen, harmonischen Einheit verschmelzen und sämtliche Bereiche dazwischen abdecken und verbinden.

Der Eintritt zu dem Lauscher-Sonntag, der in diesem Jahr der letzte ist, ist frei. Coronabedingt ist eine Reservierung im Haus zur Wildnis unter 09922 50020 notwendig. Während des rund 90-minütigen Konzertes muss keine Nase-Mund-Maske auf den Plätzen getragen werden.

×

(Anzeige)

×