Starker Zuwachs an Aussteller durch Neugestaltung der Galerie

Passau. Unter dem Motto „Ausbildung sichert Zukunft“ veranstaltet die Agentur für Arbeit Passau am 14. und 15. Februar zum 13. Mal die Ausbildungsmesse in der Dreiländerhalle Passau. „Die Organisatoren der Ausbildungsmesse erlebten wieder einen großen Andrang an regionalen Ausbildungsbetrieben, die sich erneut oder erstmalig auf der Messe präsentieren wollen. Glücklicherweise ist es uns gelungen zur Ausbildungsmesse 2020 mehr Ausstellern einen Standplatz zu ermöglichen“, freut sich Dr. Klaus Stein, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Passau.

123 Aussteller aus der Region Passau präsentieren an zwei Tagen rund 220 Ausbildungsberufe und Studiengänge. Alle Aussteller haben es sich zum Ziel gesetzt, ihre Ausbildungsberufe für die Jugendlichen möglichst praxisnah erfahrbar zu machen. Auf der 160 Quadratmeter großen Handwerkerwelt werden die Messebesucher eingeladen an der „Berufe-Rallye“ teilzunehmen und so beim Brezen drehen, Weißwürste herstellen, Frisuren stecken oder Holz bearbeiten ihre Geschicklichkeit zu testen.

„Als Veranstalter der Ausbildungsmesse ist es uns ein besonderes Anliegen, dass die Ausbildung erlebbar gemacht wird und junge Menschen einen einmaligen Einblick in Unternehmen unterschiedlichster Branchen bekommen. Die Ausbildungsmesse bringt Jugendliche direkt und unmittelbar mit Ausbildungsbetrieben zusammen bietet damit eine besondere Chance Personalchefs und Azubis persönlich kennenzulernen.“

Regional suchen kleine Betriebe, Mittelständler und Großkonzerne nach den besten Köpfen, oft entscheidet dann aber nicht die ein oder andere Schulnote, sondern der Eindruck, den man beim potentiellen Arbeitgeber hinterlässt. „Alle Aussteller bemühen sich, die Aufmerksamkeit und das Interesse möglichst vieler Messebesucher auf sich zu ziehen“ so Stein. Für die Messe werden unterschiedliche Exponate ausgestellt wie eine Roboterzelle oder eine Spritzgussmaschine, aber auch Flug- oder Fahrsimulatoren bieten Fahrspaß und durch VR-Brillen entstehen neue Eindrücke. Wie in den letzten Jahren lädt auch der Außenbereich zur Erkundung von Baustellenfahrzeugen wie Saugbagger, Unimog und weiteren Fahrzeugen ein.

Die Ausbildungsmesse Passau ist auch eine sehr gute Plattform für die Unternehmen, sich zu präsentieren und Kontakte zu potenziellen Auszubildenden und Studierenden zu knüpfen. Die Karriere- und Aufstiegschancen mit einer Berufsausbildung sind besser als je zuvor. Über Praktikumsverträge, die im Nachgang geschlossen werden, können Jugendliche ganz unterschiedliche Branchen kennenlernen und sich Ausbildungsberufe näher ansehen, die ihnen vielleicht noch gar nicht bekannt waren. Neue Perspektiven für Mädchen bieten MINT-Berufe. Dies sind Berufe im Bereich der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Immer mehr junge Mädchen und Frauen interessieren sich für eine technische Ausbildung. Typische „Männer- und Frauenberufe“ weichen sich langsam auf. Auch junge Männer können in eher von Frauen dominierten Berufen wie Erziehung und Pflege erfolgreich sein. Auf der Messe ist hierzu ein guter Austausch möglich, um den Horizont der beruflichen Möglichkeiten zu erweitern.

×

(Anzeige)