Eging a.See/Aicha vorm Wald. „Aufgscheicht“ ist der Titel der ersten Krimiwanderung, die im Ilztal & Dreiburgenland inszeniert und am 22. Juli in den Wäldern rund um Eging a. See uraufgeführt wird.

Seine Handlung greift die Wilderei in der Region im späten 19. Jahrhundert auf. Dem Wilderer Sattler Sepp, der zur selben Zeit wie der berühmte Georg Jennerwein lebt, gelingt im Mai 1877 die Flucht aus dem Passauer Gefängnis. Angeblich hält er sich in den Wäldern nördlich der Donau verborgen und wird von der Gendarmerie gesucht. Er ist schwer zu fassen, denn nach wie vor hat er Sympathisanten im Volk, welche ihm Kost und Logis gewähren…
Was zunächst nach einer ganz normalen Wanderung aussieht, endet in jenem Moment, als plötzlich ein Schuss in der Nähe der Wanderer fällt und der Wanderung einen neuen Verlauf gibt. Eine aufreibende Suche beginnt, die Wanderer mittendrin, als Spurensucher und Sattlerfänger. Beobachtungsgabe, Mut und Entschlossenheit sind gefragt und bis zum Schluss bleibt offen, wie die Geschichte ausgeht.

Die Krimiwanderung im Ilztal und Dreiburgenland erinnert an jene wilde Zeit, wo Wilderer zu Volkshelden wurden und Wildschützenlieder ihren Niederschlag in der Volkskultur fanden. Der Sattler Sepp, der wohl berühmteste Vertreter seiner Zunft in Niederbayern, stammte aus einer wohlhabenden Bauernfamilie und hing zeitlebens ohne Not der Wilderei nach.

Am 1. April 1877 wird er endgültig gestellt. Beim Schusswechsel mit dem Gendarmen Sebastian Schütz finden beide den Tod. Die tragische Geschichte ist bis heute am Leben. Jedes Jahr am 1. April findet zum Gedenken an den ermordeten Gendarmen ein Gottesdienst in der Pfarrkirche in Otterskirchen statt. Hierbei gedenkt die Polizei aus Niederbayern und der Oberpfalz aller im Dienst ums Leben gekommenen Polizeibeamten.

Der Idee zur Krimiwanderung ging eine intensive Recherche nach authentischen Geschichten für eine sinnvolle Handlung voraus. Die Initiatoren wollten nicht nur um einer Krimiwanderung willen, irgendetwas inszenieren, sondern das Unerwartete und Echte ausdrücken, und damit der sich selbst gegebenen Haltung – Entdecke das Unerwartete – gerecht werden. Der Zwiesler Schriftsteller und Autor Eberhard Kreuzer hat das Drehbuch geschrieben. Inszeniert wird die Wanderung durch Mitglieder der Theatergruppe Aicha vorm Wald, unter ihnen auch die beiden Bürgermeister von Tittling und Aicha vorm Wald, Helmut Willmerdinger und Georg Hatzesberger.

Weitere Informationen
www.aufgscheicht.de

Veranstalter
ARGE Ilztal & Dreiburgenland

Aufführungstermine
22.7. / 18.8. / 23.9. / 7.10.2018

Information und Kartenverkauf
Tourist Information Eging a. See
E-Mail: tourist-info@eging.de
Telefon: +49 8544 961214‬