Beinahe wäre einer der ältesten Vereine des Marktes Perlesreut aufgelöst worden.
Altersbedingt hatte der amtierende Vorsitzende des Krieger- und Soldatenbundes Perlesreut, Herr Josef Atzinger, bei der letzten Jahreshauptversammlung nicht mehr kandidiert. Wie viele andere Vereine, hat auch der KSB ein Mitgliederproblem. Junge Leute finden kaum noch den Weg zum Verein. Eine Überalterung ist die Folge. Ämter, wie etwa den Vereinsvorsitz zu besetzen, werden deshalb immer schwieriger. So auch beim KSB. Als der Wahlleiter, MdL Manfred Eibl, um Kandidaten für den ersten Vorsitzenden bat, kamen zwar einige Vorschläge, aber keiner der Vorgeschlagenen war bereit, das Amt anzutreten.

Eine Auflösung des Vereins stand im Raum. Nach heißen Diskussionen einigte man sich, das Problem vorerst zu vertagen. Jeder der Anwesenden wurde aufgefordert, nach einen geeigneten Kandidaten Ausschau zu halten. Zeitnah sollte eine weitere Mitgliederversammlung abgehalten werden. Die Vereinsgeschäfte wurden in der Zwischenzeit kommissarisch vom Wahlleiter geführt.

Am 11.11 2018 kam es dann zu einer weiteren Zusammenkunft. Um dem drohenden Ende des Vereins zu entgehen, entschloss sich Manfred Eibl für den Vereinsvorstand zu kandidieren. Als neuer Wahlleiter fungierte Bürgermeister Georg Ranzinger. Im zweiten Anlauf konnten nun alle Ämter besetzt werden.

Wahlergebniss:

1. Vorsitzender: Manfred Eibl
2. Vorsitzender: Johann Trauner

Kassier: Josef Höfl
Schriftführer: Karl Stockinger
1.Hauptmann: Helmut Jäger
2.Hauptmann: Franz Eder
Reservistenbeauftragte: Alfred Kretschmer und Stefan Wilhelm
Beisitzer: Karl Traxinger, Gerhard Eibl, Franz Josef Gruber, Norbert Lang, Josef Atzinger, Alfons Würzinger, Oswald Peter, Helmut Wagner
Kassenprüfer: Georg Ranzinger, Herbert Saliger

Auch zwei neue Mitglieder konnten gewonnen werden. Diese werden sich künftig verstärkt in die vereinseigene Reservistenarbeit einbringen.