Grenzüberschreitende Wanderung zum Lakasee und nach Hůrka am 26. Juli

Bayerisch Eisenstein. Am Sonntag, 26. Juli, veranstaltet die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald die nächste grenzüberschreitende Wanderung in den Nachbar-Nationalpark Šumava. Gemeinsam mit Waldführerin Christina Frank fahren die Teilnehmer erst mit dem Bus nach Železná Ruda und weiter bis Nová Hůrka (Neuhurkenthal). Von dort aus führt die Wanderung dem Drosselbach folgend auf einem kleinen Pfad in die höheren Lagen. Vorbei an malerischen Ausblicken wandert die Gruppe zum Lakasee, wo eine Mittagspause eingelegt wird.  Weiter geht es auf bequemen Wegen zur ehemaligen Ortschaft Hůrka. Hier wird die Geschichte der Glasmacher wieder lebendig.  Anschließend führt der Weg zurück zum Ausgangspunkt. Die Rückfahrt nach Bayerisch Eisenstein ist um 15:02 Uhr geplant, dort besteht Anschluss an die Waldbahn.

Start der rund sechsstündigen Führung ist um 9:15 Uhr in Bayerisch Eisenstein. Die Anreise dahin ist mit der Waldbahn stündlich möglich. Auf Bahnreisende wird gewartet. Der genaue Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben. Neben einer gewissen Grundkondition, geeignetem Schuhwerk, dem Wetter angepasster Kleidung und einer Brotzeit nebst Getränken ist unbedingt der Personalausweis mitzubringen. Die Führungsgebühr beträgt fünf Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre sind frei. Bei Anreise mit Bus oder Bahn sowie bei Vorzeigen einer Nationalpark-Card oder einer Gästekarte mit GUTi-Logo wird nur die halbe Führungsgebühr erhoben. Für die Busfahrt bitte Kronen im Wert von vier Euro bereithalten oder bei der Waldführerin tauschen. Um die Abstandsregelungen einhalten zu können, ist die Teilnehmerzahl auf 10 Personen beschränkt. Die üblichen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.

×

(Anzeige)

×