Aktivitäten in Zeiten von Corona

Passau. Auch die Malteser haben auf die derzeitige Situation wegen des Corona-Virus reagiert und ihre Aktivitäten zurückgefahren. Die Entscheidungen sind auch zum Schutz von Helfern und Mitarbeitern sowie der Menschen gefallen, die die Malteser betreuen.

So wurden alle Ausbildungen wie Erste-Hilfe-Kurse abgesagt und es werden bis auf weiteres auch keine Kurse stattfinden. Ebenso ist der Seniorentreff in Passau geschlossen. Die ehrenamtlichen Besucher sowie die Mitarbeiterinnen des MEB-Mobils in Passau wurden informiert, dass sie die Besuche einstellen. Sie haben sich aber bereiterklärt, durch regelmäßige Telefongespräche den Kontakt auch in dieser schwierigen Situation aufrecht zu erhalten.

Ebenso sind alle Veranstaltungen abgesagt, wie etwa Senioren werden digital, das religiöse Wochenende der Jugend oder die Fahrt zum Haus der Bayerischen Geschichte der Ausflugsfahrten-Familie nach Regensburg. Auch der Herzenswunsch-Krankenwagen kann derzeit nicht zum Einsatz kommen. Ziel ist es, im Sinne des Appells der Bundesregierung, so weit wie möglich unmittelbare soziale Kontakte zu vermeiden

Im Bereich der Notfallvorsorge sind die Malteser bestens vorbereitet. Schon frühzeitig haben sie Vorkehrungen für den Katastrophenfall getroffen. Seit dem vergangenen Dienstag ist der Malteser-Stab einsatzbereit und die Grundpositionen wurden besetzt. Am darauffolgenden Tag wurde die Schnelleinsatzgruppe Unterstützungsgruppe Sanitäts-Einsatzleitung (SEG UG SanEL) alarmiert und ist seit 19. März 0.00 Uhr in Rufbereitschaft, um die gemeinsame Sanitätseinsatzleitung (SanEL) des Rettungsdienstbereiches Passau zu unterstützen, falls diese aktiv werden sollte. Für den Fall, dass weitere Aufträge erteilt werden, stehen zahlreiche Ehrenamtliche bereit.

Keinerlei Einschränkungen gibt es in den Bereichen Hausnotruf und Menüservice. Wenn der Hausnotruf ausgelöst wird, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Stelle: Direkt am Telefon oder – falls nötig – persönlich, um nach dem Rechten zu sehen und zu helfen. Sie erledigen auch Neuanschlüsse oder kümmern sich um defekte Geräte.

Auch die Versorgung mit den Mahlzeiten ist durch Corona nicht beeinträchtigt. Bei den Essenslieferungen, wie natürlich auch im Bereich Hausnotruf, achten die Malteser aber selbstverständlich auf genügend Sicherheitsabstand. Wer aktuell mit Essen versorgt werden möchte, was auch kurzfristig möglich ist, kann sich gerne melden: Telefon 0851 95666 14 oder E-Mail menueservice.passau@malteser.org

×

(Anzeige)

×