FRG. Im Landkreis wird auf allen Ebenen daran gearbeitet, auch in der momentanen Lage die medizinische Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen. Der jüngste Schritt dabei ist die Benennung eines so genannten Versorgungsarztes. Im Zuge der Bekämpfung der Corona-Pandemie ist bayernweit in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt bei der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) ein Versorgungsarzt einzusetzen. Für den Landkreis Freyung-Grafenau hat Landrat Sebastian Gruber Dr. Peter Gahbauer zum Versorgungsarzt ernannt.

„Der Versorgungsarzt hat insbesondere die Aufgabe, eine ausreichende Versorgung im jeweiligen Zuständigkeitsbereich mit ärztlichen Leistungen und entsprechender Schutzausrüstung zu planen und zu koordinieren“, so Landrat Gruber. Dazu bündelt er entsprechende Ressourcen und legt im Bedarfsfall einzelne Schwerpunktpraxen fest. Die Information der niedergelassenen Ärzte im Bereich des Landkreises Freyung-Grafenau erfolgt durch den Versorgungsarzt.

Aktuell baut Herr Dr. Gahbauer eine Arbeitsstruktur auf. Die hierfür notwendigen Anordnungen zur Umsetzung der Planung und Koordinierung durch den Versorgungsarzt trifft der Landrat als Leiter der örtlichen Katastrophenschutzbehörde.

Auf der Ebene des Zweckverbands für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) Passau wurde darüber hinaus die Funktion eines Ärztlichen Leiters eingerichtet, der ebenfalls als medizinischer Partner für die örtlichen Führungsgruppen Katastrophenschutz (FüGK) zu Verfügung steht. Der ZRF Passau umfasst die Landkreise Freyung-Grafenau, Passau und Rottal-Inn sowie die kreisfreie Stadt Passau. Als Verbandsvorsitzender hat Oberbürgermeister Jürgen Dupper in Absprache mit den drei Landräten Sebastian Gruber, Franz Meyer und Michael Fahmüller den erfahrenen Ärztlichen Leiter im Rettungsdienst Dr. Andreas Baumann in die Funktion des Ärztlichen Leiters für die FüGK bestellt. Regelmäßig ist Baumann nun im Austausch mit den vier Kreisverwaltungsbehörden.

Dr. Baumann ist als Arzt Ansprechpartner für die FüGKs unter anderem am Landratsamt Freyung-Grafenau. Er hat etwa die Belegung der Bettenkapazitäten in den Krankenhäusern im Auge und erarbeitet zusammen mit den Mitgliedern der jeweiligen Führungsgruppe Katastrophenschutz Notfallpläne für verschiedene Szenarien. Er koordiniert die Maßnahmen, die sich über das ganze Zweckverbandsgebiet erstrecken. So ist sichergestellt, dass die vorhandenen Ressourcen im gesamten Gebiet effizient eingesetzt werden. Damit unterstützt er die Katastrophenschutzbehörden in ihrer Aufgabe zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung.

Auch bei den Kliniken am Goldenen Steig wurde ein medizinischer Ansprechpartner und Koordinator in Sachen Corona-Pandemie benannt. Dieser Pandemiebeauftragte ist in diesem Fall der stellvertretende ärztliche Leiter Dr. Thomas Motzek-Noé. Er übernimmt künftig die Absprachen mit dem ärztlichen Leiter der FüGKs Dr. Baumann. Dabei geht es vor allen Dingen um die Koordination freier Krankenhaus-Betten im Landkreis sowie die Verfügbarkeit von Intensivbetten und Beatmungsplätzen.

Mit all diesen Maßnahmen wird die entsprechende Allgemeinverfügung des Freistaats auch im Landkreis umgesetzt. Damit wird sichergestellt, dass im gesamten Freistaat auch in Krisenzeiten die ärztliche Versorgung sichergestellt und synchronisiert ist.

×

(Anzeige)

×

(Anzeige)

(Anzeige)