Straßkirchen. Lange hat das „Bock auf Rock“ Organisationsteam um JU-Chef Matthias Bredemeier gebangt und die Allgemeinverfügungen der Bayerische Staatsregierung genau im Auge behalten. Doch schnell war klar: In diesem Jahr kann es kein „Bock auf Rock“ im Straßkirchner Gewerbepark geben. Bei einer Telefonkonferenz der Verantwortlichen im März zeichnete sich umgehend ab, dass die Planungen für die Herbst-Rock-Veranstaltung in diesem Jahr auf Eis gelegt werden mussten. „Anfang des Jahres war noch nicht absehbar, wie lange uns Corona begleiten wird, jedoch haben wir keine Planungen Voran getrieben. Selbst wenn Feiern dieser Art im Moment schon wieder erlaubt wären, waren wir uns einig, keinerlei Risiko eingehen zu wollen“ so der JU-Vorsitzende und Chef-Organisator Matthias Bredemeier.

„Das erste Mal seit 18 Jahren, dass es kein „Bock auf Rock“ in Straßkirchen gibt“ stellt Bezirksrat und JU-Ehrenvorsitzender Josef Heisl jun. fest. „Jedoch steht im Moment die Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger im Vordergrund“ so Heisl weiter. „Auch wenn das Fest meist mit hohem Aufwand und viel Arbeit verbunden ist, fehlt einfach etwas“ ist sich das Planungsteam einig.  

Ausgerechnet in diesem Jahr hätte die „Bock auf Rock“-Stammband „Ryan Eden“ ihr 20-jähriges Bandjubiläum gefeiert. „Von unseren 20 Jahren Bandgeschichte rocken wir schon seit über 15 Jahren jedes Jahr im Herbst „Bock auf Rock“ in Straßkirchen. Die Jubiläumsfeier holen wir in Straßkirchen auf jeden Fall im nächsten Jahr nach“ so der Bandfrontmann von Ryan Eden, Florian Bruckmeier.

×

(Anzeige)

×