Gute Nachrichten für die Schaldinger: Die Sanierung der Staatsstraße 2125 zwischen Donauhof und Schalding l.d. Donau ist von Seiten des Staatlichen Bauamts Passau abgeschlossen. Am Mittwoch konnten die Arbeiten im dritten Bauabschnitt beendet werden, damit ist die Einmündung nach Schalding l.d. Donau wieder für den Verkehr freigegeben.

Seit 14. April wurde die Staatsstraße 2125 zwischen Donauhof und Schalding l.d. Donau saniert. In drei Bauabschnitten wurde die Fahrbahn erneuert. Zwischen Gaißabrücke und Donauhof wurde lärmmindernder Asphalt eingebaut.

Noch nicht beendet sind allerdings die Bankettarbeiten von der Einmündung Schalding l.d. Donau bis zur Ortseinfahrt. Im gesamten Bauabschnitt fehlen außerdem teilweise noch Schutzplanken und Fahrbahnmarkierung. Bis diese Arbeiten abgeschlossen sind, bleibt die Geschwindigkeit noch auf 50 km/h beschränkt, zudem gilt im gesamten Abschnitt von Schalding l.d. Donau bis Donauhof ein Überholverbot.

Das Staatliche Bauamt Passau dankt den Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für die Geduld und das Verständnis angesichts der Einschränkungen, die mit der Baustelle verbunden waren.

×

(Anzeige)

×

(Anzeige)

(Anzeige)