Der Gesundheitsprävention für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird in der Hausgemeinschaft
St. Josef seit vielen Jahren ein hoher Stellenwert eingeräumt.

Hierfür wurde St. Josef schon mehrfach von der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege ausgezeichnet. Die Auszeichnungen stehen für besondere Leistungen und hohes Engagement in der Gestaltung gesunder Arbeitsbedingungen durch integrierte Maßnahmen der gesundheitlichen Förderung, Vorsorge und Beratung sowie durch die Stärkung der Eigeninitiative der Mitarbeiter zu gesundheitsbewussten Verhalten.

Regelmäßig werden Gesundheitswochen angeboten mit Themen wie gesunde Ernährung inclusive Kochkursen, Raucherentwöhnungskurse und natürlich aktive Angebote wie Rückenschule, Wintersport und Walken, finanziert, gefördert und unterstützt von der AOK Passau.

In diesem Jahr konnte man für die professionelle Begleitung Tobias Rosenberger gewinnen, der nach seinem Studium „Bachelor für Gesundheitsprävention und Gesundheitsmanagement“ sowie als Reha- und Fitnesstrainer beste Voraussetzungen für die ganzheitliche Gesundheitsförderung mitbrachte.
40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trafen sich an 12 Abenden, um an den Präventivmaßnahmen teilzunehmen.

Einrichtungsleiter Franz Hackl ist die Prävention aus drei Gründen sehr wichtig; erstens die Fitness der Mitarbeiter zu steigern, um physisch auf die schwere Arbeit eingestellt und vorbereitet zu sein, zweitens Sport fördert die Gesundheit von Geist und Seele, da man dabei den Alltag vergessen kann und negative Gedanken in den Hintergrund rücken. Des Weiteren fördert gemeinsamer Sport das Miteinander und den Teamgeist unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Natürlich ist es eine ständige Überwindung sich nach einem langen Arbeitstag aufzuraffen, um noch Präventionssport zu betreiben. Trotzdem waren alle mit Begeisterung dabei und stolz auf ihre Leistung.

Am letzten Abend traf man sich nach dem schweißtreibenden Training zum geselligen Beisammensein. Hier durfte man zur Freude von Einrichtungsleitung Franz Hackl und aller Teilnehmer AOK Chef Günther Schober, dem die Einrichtung St. Josef bereits bestens bekannt ist, ganz herzlich begrüßen. Er erklärt sich immer wieder gerne bereit, geplante Gesundheitsmaßnahmen zu unterstützen, nicht umsonst heißt die AOK „Gesundheitskasse“, für sie hat Gesundheitsprävention und Gesunderhaltung Priorität.

Es war Günther Schober ein Anliegen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern persönlich für derart vorbildliche Eigeninitiative bezüglich Gesundheitsförderung zu gratulieren und er verabschiedete sich von dem „tollen Team“ mit dem Versprechen, dass sie auch im nächsten Jahr bei den Gesundheitswochen wieder mit der Unterstützung der AOK Passau rechnen dürfen.

Mit einem kleinen Abschiedsgeschenk von allen Beteiligten, dass Franz Hackl an Tobias Rosenberger übergeben konnte, bedankte man sich für die hervorragende hochqualifizierte Präventionsbegleitung als Trainer, aber auch für seine kameradschaftliche Art und Weise, mit der er alle zur Höchstleistung motivieren konnte.
Ein großer Dank gilt auch Corinna Anetzberger, die die gesamte Organisation und Planung übernahm.