Die Kreistags-Fraktion B’90/DIE GRÜNEN haben bei Landrat Franz Meyer einen schriftlichen Antrag gestellt (Pressemitteilung v. 03.03.2016). Aufgrund der Vorkommnissen in den letzten Jahren (u.a. Tschernobyl und Fukushima) sowie der unmittelbaren Nähe zu den AKWs Temelín und Ohu fordert die Fraktion Meyer – als obersten Katastrophenschützer im Landkreis Passau – auf, zu spezifischen Fragen Stellung zu beziehen und:

  • eine Übung mit allen Hilfs- und Rettungsorganisationen durchzuführen, wie im Ernstfall Jodtabletten verteilt werden können
  • den atomaren Katastrophenplan für den Landkreis Passau zu überarbeiten, für die Allgemeinheit verständlich abzufassen und auf der Webseite des Landkreises zu veröffentlichen
  • den Umwelt- und den Kreisausschuss hierbei einzubeziehen und zu informieren.

Darüber hinaus fordert die Fraktion von Landrat Meyer, sich auf allen politischen Ebenen dafür einzusetzen, dass eine Ländergrenzen-übergreifende, gemeinsame Katastrophenschutzübung mit allen Verbänden und Organisationen der drei Länder durchgeführt wird.

Temelín – wenn der Super-Gau Realität wird – unser Beitrag im September des letzten Jahres. Hier nachzulesen. Ebenso ‚Problemfall Temelín‘ (Link).

 

Super-GAU: 30 Jahre Tschernobyl, 5 Jahre Fukushima. Droht uns jetzt Temelín? B’90/DIE GRÜNEN laden dazu am 7. März 2016 zu einer öffentlichen Veranstaltung ein:

Montag, 07.03.2016, 19 Uhr
Gasthof Knott, Jacking 1, Tiefenbach