Hutthurm. Nach einem Jahr Pause gibt es am Sonntag, 9. Oktober wieder das beliebte “Hutthurmer Tafelfest“.

“Wir haben ein Jahr Pause gemacht, weil 2015 der Umzug der Tafel von Kalteneck in die Marktstraße alle Kräfte beanspruchte“, erklärte der Vorsitzende der Pfarrcaritas, Pfarrer i.R. BGR Herbert Oberneder. Getafelt wird, damit diese caritative Hilfseinrichtung ihre segensreiche Arbeit für die Bedürftigen fortsetzen kann. Zum Fest, das um 11 Uhr rund um die Geflügelhalle in Kalteneck beginnt, laden alle Ehrenamtlichen der Tafelrunde und Bürgermeister Hermann Baumann als Schirmherr ein.

Geboten werden eine große Tombola mit 500 Preisen, an der Spitze ein Flachbildfernseher und ein wertvoller Reisegutschein sowie ein Flohmarkt, dessen Erlös zur Hälfte der blinden Sarah zu Gute kommt. Bei Grillfleisch, Würstl, Kaffee, Kuchen und vor Ort frisch gebackenen Krapfen sowie süffigen Getränken lässt es sich gut feiern, zumal die Spitzenkapelle der ehemaligen “Jokers“ die musikalische Unterhaltung übernehmen. Zum Einsatz kommt auch die Bar “Shake it“ des Kreisjugendringes mit ihren trendigen Cocktails. Der Ertrag aus dem Fest kommt zu 100 Prozent der Tafelarbeit zugute, die nicht nur für Hutthurm sondern für mehrere Gemeinden in der Umgebung ein Segen ist und von über 30 Geschäften gratis beliefert wird. Rund 50 Ehrenamtliche arbeiten bei der Tafel mit.

(Bild: Die Ehrenamtlichen der Tafelrunde laden ein, v.l., Inge Jaksic, Josef Jaksch, Monika Plettl, Marianne Wandl, Martin Stingl, Regina Grindinger, Hans Schmid, es Annemarie Gertler-Weber und BGR Herbert Oberneder – Foto: Heisl)

×

(Anzeige)

 

×