Zig Liter Glühwein warten – mit dabei Johannes Niggl

Büchlberg  Förmlich aus dem Boden gestampft hat Martin Schuh ein „Christbaum-Open Air“ auf der Bergholzhöhe. Der Chef der Werbegemeinschaft ist nämlich bei der verregneten Stoabruch Weihnacht buchstäblich auf zig Litern Glühwein sitzen geblieben. Und damit er sie nicht selbst trinken muss, hofft er nun auf große Unterstützung am kommenden Samstag, 22. Dezember ab 15 Uhr. „Neben DJ ‚Aleks‘ ist auch der Sommerhitkönig Johannes Niggl dabei“, freut sich Martin Schuh, weil die Beiden die heiße „Glühwein-Atmosphäre“ noch kräftig anheizen werden.

„Zu zivilen Preisen gibt’s besten heißen dampfenden Glühwein und leckere Würstl“, kündigt Schuh an, der natürlich auch Bier und andere Getränke im Angebot hat. Schuh verspricht auch, dass die Würstl frisch sind und nicht von der Stoabruch Weihnacht noch herum liegen. Weil das Ganze im Freien stattfindet, heizt er den Gästen mit Feuertonnen und Hochprozentigem ein. Begeistert hat auch Bürgermeister Norbert Marold auf diesen Geistesblitz reagiert und sofort sein Platzet gegeben. Ihm ist nämlich in der Hütt‘n, wo er zusammen mit Josef Hasenöhrl ausgeschenkt hat (Bild), auch jede Menge von dem Winterelixier übrig geblieben.

Johannes Niggl (Foto: Privat)

Weil auch zum Nikolausempfang bei Dauerregen weniger Kinder gekommen sind, gibt’s noch die beliebten Nikolauspackerl. „Die ersten 50 Gäste bekommen ein kleines Präsent“, verspricht deshalb Karin Schuh, die bei der Vorbereitung der Stoabruch Weihnacht kaum aus den Stiefeln gekommen ist. Es heißt also am Samstag, „auf zum Christbaum-Open Air“, das bis 24 Uhr dauert.