Die Stadt Passau macht wieder mit bei der weltgrößten Klima- und Umweltschutzaktion / Die Beleuchtung des Stephansdoms, der Wallfahrtskirche Mariahilf, des Oberhauses und des Rathauses wird um 20:30 Uhr abgeschaltet

Die Stadt Passau beteiligt sich in diesem Jahr wieder an der vom WWF organisierten Aktion „Earth Hour“. Eine Stunde lang wird am Samstag, 30.03.2019 von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr die Beleuchtung des Oberhauses, des Stephansdoms, der Wallfahrtskirche Mariahilf sowie des Rathauses abgeschaltet, um so ein Zeichen für mehr Umwelt- und Klimaschutz zu setzen.

Die WWF Earth Hour ist die weltweit größte Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz. Zum 13. Mal werden Millionen Menschen sowie tausende Städte, Gemeinden und Unternehmen für eine Stunde das Licht ausschalten und so gemeinsam ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten setzen. Vom Big Ben in London über die chinesische Mauer bis hin zum Brandenburger Tor in Berlin – bekannte Gebäude und Sehenswürdigkeiten auf dem ganzen Globus werden symbolhaft für eine Stunde in Dunkelheit gehüllt.

Wer mitmachen möchte, kann sich unter www.wwf.de/earthhour registrieren und neben Neuigkeiten rund um den Event auch Tipps für die eigene Earth Hour entdecken.

Mit über 7.000 Städten aus 188 Ländern wurden 2018 alle bisherigen Earth-Hour-Rekorde gebrochen. Damit wurde deutlich, wie global der Wunsch nach mehr Klimaschutz in der Gesellschaft verankert ist. In Deutschland wurde in insgesamt 398 Städten und Gemeinden das Licht ausgeschaltet. Mit der Earth Hour 2019 soll der Rekord des Vorjahres gebrochen werden.
.