Festgemeinschaft und Verantwortliche treffen sich zur Bierprobe

Damit es wieder rund gehen kann, auf dem Festgelände in Eppenschlag, direkt am Feuerwehrhaus, sind die Verantwortlichen der beiden ausrichtenden Vereine Wintersportverein und Freiwillige Feuerwehr bereits seit fast einem Jahr mit der Planung beschäftigt. Mit der Bierprobe kamen die Vorbereitungen zum Abschluss. Das Bier der Brauerei Falter schmeckte allen und wurde für würdig befunden, auf dem Pfingstfest in die Krüge gefüllt zu werden. Doch Bier allein macht noch nicht das Pfingstfest aus. „Wir haben wie jedes Jahr Spitzenbands bekommen, und das bei freiem Eintritt und Preisen, die sich jeder leisten kann“, so Karl Spannfellner, der Vorsitzende des WSV Eppenschlag. „Da hilft es uns, dass unser Pfingstfest immer bekannter wird“, ergänzt Robert Maier, Vorsitzender der Feuerwehr, „mittlerweile müssen wir nicht mehr die Bands fragen sondern die Bands fragen uns, ob sie spielen dürfen.“

Festpräsident Karl Baumann weiß auch, warum das Pfingstfest einen ganz besonderen Charme hat: „Das ganze Fest wird nicht von einem kommerziellen Festwirt ausgerichtet sondern alles durch unsere Vereinsmitglieder und eine riesige Zahl an freiwilligen Helfern geleistet, vom Auf- und Abbau des Festzeltes, dem Ausschank, der Bedienung und den Helfern an den Grill- und Käseständen.“ Beim Sicherheitsdienst und bei der Hähnchenbraterei holt sich der Veranstalter professionelle Hilfe. Schließlich soll die Stimmung nicht durch irgendwelche Probleme oder mangelnde Qualität getrübt werden.

Und so ist das große Fest der kleinen Gemeinde mittlerweile längst über den Geheimtipp-Status herausgewachsen und eine feste Größe, die weit über die Landkreise Freyung-Grafenau und Regen bekannt ist. Das Festprogramm lässt erahnen, dass sich daran auch in diesem nichts ändern wird.
Am Freitag, den 18. Mai stimmen sich die Eppenschlager Vereine beim Platzkonzert vor der Kirche schon auf das Fest ein. Marktkapelle Schönberg und Jugendblaskapelle Kirchdorf spielen hier abwechselnd. In einem großen Festzug geht es gemeinsam durch das Dorf in Richtung Festzelt, wo Bürgermeister und Schirmherr Christian Süß das erste Fass anzapfen wird. Am Abend stehen dann die Original Südtiroler Spitzbuam auf der Bühne. Die Band, die sonst auf so großen Festen wie dem Münchner Oktoberfest auftritt, wird auch in diesem Jahr wieder dafür sorgen, dass die Stimmung schnell auf dem Höhepunkt ist.

Zum wiederholten Male in Eppenschlag ist auch die Band des Samstagabends. „Keep Cool“ kommt. Die zwei Mädels und fünf Burschen aus Österreich sind aus der Fest- und Partyszene nicht mehr wegzudenken und sorgen ab 19.30 Uhr für beste Stimmung und eine atemberaubende Show.

Der Sonntag startet wiederum ganz traditionell und gemütlich ab 11 Uhr mit einem Frühschoppen mit der Klingenbrunner Dorfblosn. Die Senioren der Gemeinde werden hier wieder eingeladen und bewirtet. Viel Spaß für die kleinen Pfingstfest-Fans verspechen das Kinderschminken und der Clownzauberer Bobby am Nachmittag ab 13 Uhr. Wenn dann ab 19.30 Uhr die neu engangierte Powerband Highline mit Frontfrau Julia und den fünf Jungs auf die Bühne springen, dann bebt das Zelt und es geht noch einmal so richtig die Post ab.